Do, 14. Dezember 2017

Schwere Vorwürfe

01.09.2014 13:41

Gotteskrieger: "Islamisches Zentrum rüstet IS auf"

Der per internationalem Haftbefehl gesuchte 19 Jahre alte Wiener Dschihadist Firas H. ist nach eigenen Angaben im Islamischen Zentrum im Bezirk Floridsdorf für die Terrormiliz Islamischer Staat rekrutiert worden. "Sämtliche Antworten hat der Direktor des Islamischen Zentrums in Floridsdorf. Sie rüsten ja die IS auf", antwortete der 19-Jährige auf die Frage des TV-Senders Puls4, wo genau er in Wien radikalisiert wurde. Der Sprecher des Islamischen Zentrums wiederum weist diese Vorwürfe vehement zurück.

Mitte August war bekannt geworden, dass der 19-jährige Wiener mit tunesischen Wurzeln von Interpol gesucht wird. Der Vorwurf lautet auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung sowie Anstiftung zur Begehung schwerer Verbrechen. Firas H. soll sich derzeit in der nordsyrischen Provinz und IS-Hochburg Raqqa aufhalten, von der er regelmäßig via Facebook über seine Tätigkeiten als IS-Kämpfer berichtet (siehe Infobox).

Islamisches Zentrum : "Das ist Blödsinn"
"Das ist Blödsinn. Wir verurteilen ISIS (jetzt IS, Anm.) und distanzieren uns von ihren Anhängern und Sympathisanten", wies der Pressesprecher des Islamischen Zentrums, Imam Salim Mujkanovic, die Aussagen des österreichischen Dschihadisten gegenüber Puls4 zurück. "Wenn wir sehen, dass jemand radikale Ideen vertritt, benachrichtigen wir die Behörden", schrieb Mujkanovic in einer Stellungnahme. Außerdem gebe es eine "enge Zusammenarbeit" mit der Polizei und dem Bundesverfassungsschutz.

Entsprechende Vorwürfe gegenüber dem Islamischen Zentrum wie jene von Firas H. seien dem Verfassungsschutz bekannt, erklärte Alexander Marakovits, Sprecher des Innenministeriums, Montagmittag. Die Moschee stehe "unter Beobachtung", sagte Marakovits weiter und bestätigte eine Zusammenarbeit mit dem Zentrum.

Das Interview mit dem 19-Jährigen musste übrigens schriftlich über Facebook geführt werden, da der IS-Medienminister keine Erlaubnis für ein Video-Gespräch gegeben hätte, hieß es seitens des Privatsenders.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden