Di, 20. Februar 2018

Look macht jung

01.09.2014 11:00

Falsche Sommersprossen als neuester Beauty-Trend

Einmal Pippi Langstrumpf zu sein, das war wohl der Traum vieler Mädchen. Doch dass sich erwachsene Frauen derzeit wie verrückt falsche Sommersprossen auf die Nase malen, hat weniger mit der Heldin aus Kindertagen zu tun als mit dem neuesten Beauty-Trend, der derzeit aus den USA zu uns herüberschwappt. Wir haben die Infos!

Zwei Zöpfchen und eine Menge Sommersprossen: Das waren die Markenzeichen von Pippi Langstrumpf. Doch während wir uns früher nur im Fasching die Pünktchen auf die Nase und die Backen malten, tun Promis und Fashionistas dies heute tagtäglich. Der neueste Beauty-Trend sind nämlich "Fake Freckles", also falsche Sommersprossen.

Bereits im Frühjahr machte sich der Trend auf der New Yorker Fashion Week bemerkbar. Damals schickten die Designer am liebsten "sommersprossige" Models über die Laufstege. Alles echt? Nein! Die Make-up-Artists gaben zu: Diese Pünktchen sind aufgemalt.

"Fake Freckles" als Verjüngungskur
Mittlerweile hat sich der Trend von den Runways auch im Alltag durchgesetzt: Nicht nur US-Beauty-Magazine wie die "Elle" oder die "Glamour" drucken derzeit "Fake Freckles"-Anleitungen ab, sondern auch das Internet wird momentan von "How To Dos" der Beauty-Bloggerinnen überschwemmt.

Doch warum malen sich jetzt plötzlich alle wie verrückt Pünktchen auf die Nase? Der Grund ist ganz simpel - und so verrückt, dass er auch schon wieder logisch klingt: Dank Sommersprossen wirkt frau gleich um einiges jünger. Wer sich diese nämlich über die Foundation malt, erweckt laut Beauty-Profis den Eindruck, kein Make-up zu tragen. Und ebenmäßige Haut wird gleichzeitig mit Jugend und einer "natürlichen" Schönheit assoziiert.

Wie funktioniert der Look?
Auch die Promis fahren schon auf die "Sommersprossen-Verjüngungskur" ab. Dass auch ihre Sommersprossen nicht echt sind, dazu steht zum Beispiel Olivia Wilde ganz offen. In einem Interview mit dem "Nylon"-Magazin plauderte die Schauspielerin aus, dass ihre Make-up-Artistin Gucci Westman ihr bei öffentlichen Auftritten oftmals Sommersprossen aufmale, um trotz Make-up einen natürlichen Look vorzutäuschen.

Aber wie geht das jetzt mit den "Fake Freckles"? Wichtig bei diesem Trend: Die Sommersprossen müssen natürlich aussehen. Ein Look à la Pippi Langstrumpf würde jenseits der zehn Jahre einfach nur lächerlich aussehen. Make-up-Artists empfehlen für den gefälschten Sommersprossen-Look wasserfeste Augenbrauenstifte oder -puder. Beauty-Bloggerinnen setzen übrigens auch auf wasserfeste Mascara, die sie in kleinen Klecksen auf Nase und Wangen verteilen und verblenden. Um den Look so natürlich wie möglich zu halten, sollten Sie am besten zwei verschiedene Farbtöne wählen, die beide heller als die eigene Haarfarbe sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden