Sa, 25. November 2017

Promis geschockt

01.09.2014 11:05

Hacker postete Nacktfotos von unzähligen Stars

Unzählige Stars sind in den USA offenbar Opfer eines massiven Hackerangriffs geworden: Wie mehrere US-Medien berichteten, tauchte eine Reihe von Nacktfotos am Sonntag im Internet auf. Opfer wurden unter anderem Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence, Popstar Rihanna, die kanadisch-französische Sängerin Avril Lavigne, die Klitschko-Verlobte Hayden Pannettiere sowie US-Fußballstar Hope Solo.

"Das ist ein abscheulicher Eingriff in die Privatsphäre", schrieb ein Sprecher des "Tribute von Panem"-Stars in einem Statement, das Medien veröffentlichten. "Wir haben die Behörden eingeschaltet und werden jeden belangen, der die gestohlenen Fotos von Jennifer Lawrence postet", hieß es weiter. Jeder, der Bilder online stelle, werde wegen Verletzung der Privatsphäre belangt. Glaubt man Gerüchten, so könnte es für Jennifer Lawrence noch schlimmer kommen. Denn ein "Marciano Kes" behauptet, Videos von Lawrence beim Oralsex zu besitzen – die er zum Verkauf anbietet.

Vor zwei Jahren war ein Hacker nach mehreren Cyberattacken auf US-Stars zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Mann aus Florida hatte ein knappes Jahr lang mehr als 50 Opfer, darunter Scarlett Johansson, Mila Kunis und Christina Aguilera, ausspioniert. Er hackte ihre Konten, griff auf private Fotos und Informationen zu und verbreitete sie im Internet. So tauchten Nacktfotos von Johansson im Netz auf. Die Schauspielerin hatte die Bilder selbst zu Hause vor einem Spiegel mit einer Handykamera aufgenommen.

Auch die jetzt veröffentlichten Fotos scheinen größtenteils von Smartphones aufgenommen worden zu sein. Die Schauspielerin Mary Elizabeth Winstead (29, "Stirb Langsam 4.0"), die ebenfalls Opfer des mutmaßlichen Hackerangriffs wurde, twitterte: "Ich habe die Fotos vor langer Zeit gelöscht. Das muss ein unheimlicher Aufwand gewesen sein." Sie habe die Bilder gemeinsam mit ihrem Ehemann aufgenommen.

Auch Duff, Bosworth, Upton und Kardashian betroffen
Es heißt, es seien auch Nacktfotos von Hillary Duff, Kate Bosworth, Kate Upton und Kim Kardashian sowie einem halben Dutzend weiterer Stars und Starlets gestohlen und auf der Seite 4chan.org weiterverbreitet worden. Die Seite war nach der Veröffentlichung immer wieder überlastet. Der oder die Hacker sollen die iClouds von mindestens 100 Promi-Schönheiten gehackt haben.

Ob die Aufnahmen tatsächlich alle authentisch sind, ist unklar. "Zoey 101"-Star Victoria Justice versicherte auf Twitter, ihre angeblichen Nacktbilder seien allesamt gefälscht. Auch Ariane Grande erklärte via Twitter: "Die Bilder sind totale Fälschungen."

So schützen Sie Ihre Nacktfotos online
Hackern gelingt es immer wieder, sich Zugang zu fremden Konten zu verschaffen. Dabei nutzen sie Sicherheitslücken in den Diensten aus oder bringen die Promis mit gefälschen Websites oder vergaukelten Sicherheitsanfragen dazu, ihre Zugangsdaten preiszugeben. Tipps, wie Sie Ihre Nacktfotos in der Cloud schützen können, finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden