Mo, 11. Dezember 2017

Experiment zu Ende

30.08.2014 07:47

Aaron Troschke gewinnt "Promi Big Brother"

Aaron Troschke ist nach zwei Wochen TV-Experiment von den Zuschauern zum Sieger der zweiten "Promi Big Brother"-Staffel gekürt worden. Im Finale am Freitagabend ging es um 100.000 Euro Siegerprämie.

Der frühere Backshop-Besitzer und "Wer wird Millionär?"-Zuschauerliebling musste sich nur noch gegen Model, Designerin und Ex-Spielerfrau Claudia Effenberg durchsetzen sowie zuvor auch gegen den Ex-Politiker Ronald Schill, Ex-"Bachelor" Paul Janke und Schlagersänger Michael Wendler.

Anfangs hatten zwölf "Promis" in dem Haus mit einem Luxusbereich für einen Teil der Bewohner und einem Keller für die anderen gelebt. Siegerin der ersten Staffel 2013 war die Schauspielerin Jenny Elvers.

Im Gegensatz zur ersten Staffel der Sat.1-Show mit eher mauen Quoten zog das neue Konzept mit den zwei Wohnbereichen mehr Fans an. Quotenmäßig blieb "Promi Big Brother - Das Experiment" mit im Schnitt etwa drei Millionen Zuschauern jedoch weit hinter dem RTL-Dschungelcamp "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" mit im Schnitt etwa acht Millionen Zusehern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden