Sa, 25. November 2017

Keine Entschuldigung

29.08.2014 17:00

Verärgerter Fan will Helene Fischer nun klagen

Dem burgenländischen Schlagerfan platzt nun endgültig der Kragen: Erst wurde er von seinem Idol Helene Fischer vor einem Konzert ignoriert und angeblich ausgelacht, jetzt wartete der Pensionist auch noch vergeblich auf den Entschuldigungsanruf der Sängerin. "So kann sie mit mir nicht umgehen!", sagt der 63-Jährige.

Mit dem Vorwurf, Schlager-Queen Helene Fischer hätte Behinderte ausgelacht, sorgte Heimo Eitel international für Aufsehen (Bericht siehe Infobox). "Ich respektiere und achte prinzipiell jeden Menschen von ganzem Herzen", ließ die Sängerin ihren Fans über die "Bild"-Zeitung ausrichten.

"Helene Fischer hat zwei Gesichter"
Doch ihr burgenländischer Kritiker hält an seinem Vorwurf fest: "Helene Fischer hat zwei Gesichter. Ich habe auch schon das böse zu sehen bekommen."

Zumindest einen Anruf als Wiedergutmachung wünsche er sich von dem Schlagerstar, teilte der Rentner dessen Anwalt mit. Doch Eitel wartete vergebens. Jetzt will er seine Drohung wahrmachen und wegen Diskriminierung klagen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden