Fr, 24. November 2017

Gear S und G Watch R

28.08.2014 09:28

Samsung und LG stellen neue Smartwatches vor

Der Wettbewerb bei den sogenannten Smartwatches nimmt Fahrt auf: Mit der Gear S (Bild rechts oben) kündigte Samsung in der Nacht auf Donnerstag ein neues Modell auf Basis des eigenen Mobilbetriebssystems Tizen mit 3G-Konnektivität an. Nahezu zeitgleich stellte der südkoreanische Rivale LG seine runde Smartwatch G Watch R vor (rechts unten). Und auch bei Apple soll die Vorstellung einer intelligenten Datenuhr unmittelbar bevorstehen.

Samsungs erstes Modell mit Mobilfunk-Anschluss, die neue Gear S, soll für viele Funktionen ohne die bisher notwendige Anbindung an ein Smartphone auskommen. Der eingebaute UMTS-Chip werde unter anderem Benachrichtigungen übermitteln oder den Anschluss an den Kalender halten, auch wenn das Smartphone nicht in Reichweite sei, wie Samsung in der Nacht auf Donnerstag erklärte. Außerdem könne man direkt über das Gerät am Handgelenk telefonieren.

Die neue Datenuhr soll im Oktober in den Handel kommen. Die Ankündigung war eher für kommende Woche auf der Elektronikmesse IFA in Berlin erwartet worden. Am Mittwoch verdichteten sich mit einem neuen Bericht aber Hinweise darauf, dass Apple am 9. September auch seine seit Langem erwartete iWatch vorstellen könnte (siehe Infobox). Und der südkoreanische Konzern LG präsentierte ebenfalls in der Nacht zum Donnerstag sein neues Modell G Watch R mit rundem Bildschirm.

Super-AMOLED-Display statt Zifferblatt
Samsungs Gear S hat ein langgezogenes Super-AMOLED-Display mit einer Bildschirmdiagonale von zwei Zoll, das mit 360 x 480 Pixeln auflöst. Angetrieben wird die Datenuhr von einem ein Gigahertz schnellen Dual-Core-Prozessor sowie 512 Megabyte RAM. Der interne Speicher beträgt vier Gigabyte. Zur weiteren Ausstattung der gegen Staub und Wasser geschützten Uhr zählen WLAN, GPS/GLONASS sowie Bluetooth 4.1. Der integrierte Akku (300 mAh) soll laut Samsung bis zu zwei Tage lang halten.

Tizen statt Android Wear
Als Betriebssystem kommt - statt Googles speziell für die neue Kategorie der sogenannten Wearables entwickeltem Android Wear - Samsungs hauseigenes Tizen zum Einsatz. Die digitalen Karten mit Navigationsfunktion stammen vom Nokia-Dienst Here. Sensoren messen unter anderem die Herzfrequenz und sollen die Uhr auch zu einem Fitness-Gerät machen.

LG stellt runde G Watch R im klassischen Uhrendesign vor
LG setzt bei seiner wie eine gewöhnliche Uhr aussehenden G Watch R hingegen auf das Google-Betriebssystem. Im Gegensatz zum neuen Samsung-Modell braucht die LG-Smartwatch eine direkte Verbindung zum Smartphone. Als "Zifferblatt" kommt bei der G Watch R ein 1,3 Zoll großes und mit 320 x 320 Pixeln auflösenden P-OLED-Display zum Einsatz. Für den Antrieb sorgen ein 1,2 Gigahertz schneller Snapdragon-400-Dual-Core-Prozessor von Qualcomm. Arbeits- und Flash-Speicher sind ident zu jenem der Samsung Gear S.

Die G Watch R verfügt zudem über diverse Sensoren zur Messung von Beschleunigung/Bewegung, Luftdruck sowie Puls und ist wie die Samsung-Uhr vor Staub und Wasser geschützt. Der Akku fällt mit einer Nennladung von 410 mAh etwas größer aus als bei der Konkurrenz, konkrete Angaben zur Laufzeit machte der Hersteller jedoch nicht. Die G Watch R soll bis Jahresende in den Handel kommen. Angaben zum Preis machte LG - ebenso wie Samsung - vorerst nicht.

Warten auf Apples iWatch
Vielleicht wollen die beiden Hersteller noch abwarten, welches Ass Apple im Ärmel hat. Das gewöhnlich gut informierte Technologieblog "Recode" schrieb am späten Mittwoch, der kalifornische Konzern wolle zusammen mit der nächsten iPhone-Generation am 9. September auch gleich ein neues tragbares Gerät vorstellen. Ob es sich dabei um die seit Langem erwartete iWatch handelt, ist nicht bekannt. Das Blog sprach vorsichtshalber von einem "Wearable" mit Fokus unter anderem auf Fitness-Funktionen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden