Do, 23. November 2017

US Open

30.08.2014 10:21

Dominic Thiem besiegt Gulbis in fünf Sätzen

Einfach sensationell! Österreichs letzter Einzel-Vertreter bei den US Open, Dominic Thiem, hat in der Nacht auf Samstag den an Nummer elf gesetzten Letten Ernests Gulbis in New York aus dem Bewerb geworfen. Der Österreicher siegte nach 3:45 Stunden mit 4:6, 3:6, 6:4, 6:3, 6:3 und feierte somit nicht nur seinen ersten Fünsatzsieg, sondern auch seinen ersten Drittrundeneinzug bei einem Grand Slam. Nächster Gegner ist der Spanier Feliciano Lopez.

Bravo, Dominic Thiem! Österreichs Tennis-Star ist bei den US Open der Mann der Stunde. In Runde zwei besiegte er die Nummer zwölf der Welt, Ernests Gulbis, mit dem er auch ein Trainingsgespann unter Headcoach Günter Bresnik bildet. Zuletzt haben sich der Österreicher und Gulbis auch gezielt gemeinsam auf das Grand-Slam-Turnier in den USA vorbereitet.

Aber von Freundschaft war im Spiel nicht viel zu merken: Court elf war bis auf den letzten Platz gefüllt – das Duell zwischen den "Stallkollegen" lockte die Fans an. Thiem wirkte zu Beginn bei eigenem Service unsicher, bei 4:5 kassierte er dann wirklich ein Break und Satz eins ging verloren. Die Statistik belegte, warum: Thiem traf nur 38 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld.

Mit erstem Break die Wende geschafft
Im zweiten Durchgang gab der Österreicher bei 3:4 seinen Aufschlag ab – und so hieß es schnell 3:6 und 0:2 in Sätzen. Erst im dritten Satz hatte Thiem seinerseits die ersten Breakchancen. Doch bei 3:2 konnte er viermal die Gelegenheit nicht nutzen, Gulbis den Aufschlag abzunehmen. Die fünfte Breakchance verwertete Thiem aber - beim Stand von 5:4 – und damit krallte er sich den Satzgewinn.

Oberschenkelverletzung bei Gulbis
Gulbis ließ sich danach lange am linken Oberschenkel behandeln und konnte in der Fortdauer des Spiels nicht mehr die Klasse der ersten beiden Sätze ausspielen. Thiem kam immer besser in Fahrt und holte sich den vierten Satz mit 6:3. Im finalen Durchgang überrollte der Österreicher Gulbis zu Beginn, führte schnell 4:0. Doch sein Freund kam auf 3:5 heran, ehe der 20-jährige Niederösterreicher nach 3:45 Stunden den dritten Matchball bei Aufschlag Gulbis zum 6:3 verwerten konnte und erstmals in die dritte Runde eines Grand Slams vorstieß.

Dort wartet mit Feliciano Lopez auch kein unschlagbarer Gegner. Lopez schaltete am Freitag den Japaner Tatsuma Ito in vier Sätzen 6:4, 3:6, 6:4, 7:6(4) aus. Gegen die aktuelle Nummer 21 der Welt hat Thiem bisher noch kein Spiel gemacht.

Melzer auch im Doppel out
Jürgen Melzer ist in der zweiten Runde des Doppelbewerbs ausgeschieden. Der schwedische Partner des Niederösterreichers, Robert Lindstedt, konnte im Match gegen Eric Butorac/Raven Klaasen (USA/RSA-12) beim Stand von 7:6(5), 2:6, 0:1 aufgrund einer Leistenverletzung nicht mehr weiterspielen. Lindstedt machte offenbar einen falschen Schritt, danach konnte er nicht mehr laufen. "Es ist sehr schade. Aber da kann man nichts machen", sagte Melzer. Im Einzel unterlag der 33-Jährige am Dienstag gegen den Spanier Marcel Granollers mit 6:7(1), 3:6, 2:6.

Simona Halep und Venus Williams gescheitert
Während bei den Herren die Top Ten geschlossen die 3. Runde erreicht haben, geht bei den Damen der Exodus weiter. Noch vor dem Wochenende flogen Simona Halep (2) und Angelique Kerber (6) sowie US-Publikumsliebling Venus Williams aus dem Turnier. Während die als Nummer 19 gesetzte Amerikanerin in Runde drei gegen die Italienerin Sara Errani (13) im Tiebreak des dritten Satzes verlor, eliminierte Maria Scharapowa (5) mit einem klaren 6:2, 6:4 über die Deutsche Sabine Lisicki die letzte von sechs deutschen Damen. Die als Nummer 5 gesetzte Russin erreichte damit bereits das Achtelfinale.

Dort stehen neben u.a. Jelena Jankovic (SRB-9), Caroline Wozniacki (10), Errani (13) und Lucie Safarova (CZE-14) mit dem ehemaligen "Wunderkind" Mirjana Lucic-Baroni aus Kroatien und der Schweizerin Belinda Bencic auch die beiden bisherigen Sensationsdamen des Major-Turniers in New York. Die 32-jährige Qualifikantin Lucic-Baroni nahm Co-Favoritin Simona Halep (ROM) aus dem Bewerb. Die erst 17-jährige Bencic, die man in ihrer Heimat schon mit Martina Hingis vergleicht, setzte sich gegen Kerber durch und benötigte dafür ebenso nur zwei Sätze.

Roger Federer souverän
Souverän und ohne Satzverlust agiert bei den Herren weiter Roger Federer. Der als Nummer 2 gesetzte Schweizer ließ in Runde zwei dem inoffiziellen Aufschlag-Weltrekordler Sam Groth beim 6:4, 6:4, 6:4 keine wirkliche Chance. Der Australier, der bei einem Challenger in Südkorea angeblich einmal mit 263 km/h serviert hatte, begnügte sich in der kühlen Nachtschicht im Arthur Ashe gegen Federer mit bis zu 236 km/h, das war zu wenig. Im Kampf um das Achtelfinale trifft Federer am Sonntag auf Melzer-Bezwinger Marcel Granollers aus Spanien und ist erneut Favorit.

Neben Federer (2) kamen am Freitag auch David Ferrer (ESP-4), Tomas Berdych (CZE-6) und der Bulgare Grigor Dimitrow (7) in die dritte Runde. Zuvor hatten das schon Turnierfavorit Novak Djokovic (SRB-1), Stan Wawrinka (SUI-3), Milos Raonic (CAN-5), Andy Murray (GBR-8), Jo Wilfried Tsonga (FRA-9) und Kei Nishikori (JPN-10) geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden