Mi, 18. Oktober 2017

T-Mobile verurteilt

28.08.2014 07:39

Automatische Umstellung auf E-Rechnung unzulässig

Im Streit zwischen T-Mobile und dem Verein für Konsumenteninformation hat Letzterer erneut einen Sieg vor Gericht errungen. Der Oberste Gerichtshof erklärte nun die 2013 erfolgte automatische Umstellung von der Papier- auf die Online-Rechnung endgültig für unzulässig. 172.000 T-Mobile- und tele.ring-Kunden waren betroffen.

Anfang 2013 schickte T-Mobile diesen Kunden ihre letzte Papierrechnung. Ab sofort sollten sie ihre Abrechnung nur mehr im Netz einsehen können. Auf ausdrücklichen Wunsch könne man die Papierrechnung jedoch behalten. Das geht nicht, sagte bereits im Mai 2013 das Handelsgericht und ein knappes Jahr später die zweite Instanz, das Oberlandesgericht Wien. T-Mobile ging in Revision und blitzte damit nun beim Höchstgericht ab.

Laut Telekommunikationsgesetz können die Kunden zwischen Paper- und elektronischer Rechnung aussuchen. Die einseitig vom Unternehmen vorgenommene Umstellung stehe diesem Wahlrecht auch dann entgegen, "wenn Kunden diese Umstellung durch einen Widerspruch abwenden können", stellte der Oberste Gerichtshof fest.

Dass T-Mobile für die Papierrechnung kein Extraentgelt verlangen darf, hatte der OGH bereits 2012 klargestellt. Damals erklärten die Höchstrichter die vom Konzern als "Umweltbeitrag" titulierte Gebühr von 1,89 Euro pro Rechnung für unzulässig. Illegal ist laut OGH auch das in der Vergangenheit von T-Mobile und anderen Firmen verrechnete Zahlscheinentgelt, ebenso Abschlagszahlungen beim Wechsel des Handyanbieters.

Nach dem aktuellen Urteil hoffen die Verbraucherschützer, "dass nun alle Telekommunikationsbetreiber ihren Kunden das gesetzlich vorgesehene Wahlrecht auch in der Praxis einräumen", wie VKI-Juristin Petra Leupold am Mittwoch mitteilte. T-Mobile hat die automatische Umstellung laut eigener Aussage schon nach dem erstinstanzlichen Urteil 2013 abgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).