Sa, 18. November 2017

Unglück beim Spielen

27.08.2014 12:05

Fast stranguliert: Polizisten retten Bub das Leben

Das Leben eines Zehnjährigen, der sich beim Spielen beinahe stranguliert hat, haben zwei Polizisten in Vorarlberg gerettet. Der Bub hatte sich in einer Seilhutsche in Altach verheddert und musste reanimiert werden. Nach rund drei Wochen konnte er am Montag aus dem Krankenhaus entlassen werden und feierte am Mittwoch seinen Geburtstag.

Am 3. August spielte der Zehnjährige am Ufer des Gilbaches. An einem Baum hatten Kinder ein etwa sechs Millimeter starkes Nylonseil befestigt und mit einer Schlinge versehen, um sich daran über den Bach schwingen zu können. Diesmal dürfte der Bub aber ausgerutscht sein, als er gerade das Seil hielt. Er geriet mit dem Hals in die Schlinge und blieb so am Seil hängen.

Zwei Zeugen beobachteten die dramatischen Szenen und hielten eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife an. Die beiden Polizisten aus Hohenems, Alexander Clauer und Markus Taxauer, eilten zu dem Zehnjährigen, schnitten das Seil durch und befreiten so den leblosen Buben. Sofort begannen die Beamten mit der Reanimation, bis schließlich der Notarzt vor Ort war und die Rettungsmaßnahmen fortsetzte.

Glücklicherweise waren die Wiederbelebungsmaßnahmen erfolgreich. Der Schwerverletzte wurde umgehend ins Spital gebracht. Am Montag konnte der Zehnjährige entlassen werden. Dabei traf er noch einmal seine beiden Lebensretter, von denen er auch ein kleines Geburtstagsgeschenk zu seinem zehnten Geburtstag bekam.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden