Fr, 20. Oktober 2017

Fünf Stunden lang

27.08.2014 08:28

Drogendieb in Wohnung gefesselt und verprügelt

Ein Streit um gestohlenes Cannabis ist im Hausruckviertel in Oberösterreich völlig eskaliert: Die Drogenzüchter lockten den Dieb in ihre Wohnung, wo sie den Mann fesselten und verprügelten, um so die Beute zurückzubekommen. Als sie auch noch dessen Auto vor dem Haus demolierten, riefen Nachbarn die Polizei.

Seit November des Vorjahres betrieben ein 23-Jähriger aus Frankenburg und ein 21-Jähriger aus Linz in ihrer gemeinsamen Wohnung in Frankenburg eine Cannabiszucht und luden häufig Freunde zu Drogenpartys ein - so auch einen 21-Jährigen aus Ried im Innkreis, der im Jänner in die Nachbarwohnung eingezogen war. Als der Neo-Nachbar die Indoorplantage entdeckte, erzählte er seinem 30-jährigen Freund davon, der daraufhin mit zwei seiner Bekannten im Alter von 27 und 28 Jahren kam, um das Cannabis zu stehlen.

Das Trio schüchterte den 21-jährigen Hasch-Züchter ein und verschwand mit zehn Pflanzen - was der ältere Mitbewohner nicht hinnehmen wollte: Er alarmierte daher drei Freunde im Alter von 26, 28 und 37 Jahren, um den Nachbarn in die Wohnung zu locken. Dort fesselte und knebelte das Quartett sein Opfer, traktierte den Mann fast fünf Stunden lang mit Schlägen, um so an Informationen über die Drogendiebe zu bekommen und das Cannabis zurückzuerhalten.

Das Opfer musste nach seiner Freilassung mit Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Um ihrer Forderung weiteren Nachdruck zu verleihen, zerschlugen die Männer am Pkw des 21-Jährigen die Lichter und zerstachen die Reifen – worauf Nachbarn die Polizei alarmierten.
Einsatzgruppen stürmten daraufhin die Wohnung – ein Verdächtiger wurde festgenommen, die restlichen auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).