Di, 21. November 2017

Vorwürfe bestritten

26.08.2014 17:17

Mann (56) missbrauchte 13-Jährige: Haftstrafe

Wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen ist ein 56-Jähriger am Dienstag in Wiener Neustadt zu 21 Monaten Haft, sieben davon unbedingt, verurteilt worden. Der dreifache Familienvater hatte sich an der Nichte seiner eigenen Ehefrau – das Mädchen ist 13 Jahre alt – sexuell vergangen. Der Angeklagte bekannte sich vor Gericht nicht schuldig. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der gebürtige Serbe wies vor Gericht alle Vorwürfe von sich und spielte auf heile Welt. Das Mädchen, das ihn jetzt belastete, kenne er seit dessen Geburt. Es sei ständig in seinem Haus ein- und ausgegangen, habe oft auch bei ihm und seiner Frau übernachtet, weil seine Familie einen guten Draht zum kleinen Nachzügler der Verwandten gehabt habe.

Zu den Vorwürfen, dass der Angeklagte das Mädchen angetastet und sich vor dessen Augen auch selbst befriedigt habe, "kann ich nichts sagen", so der 56-Jährige. Der Angeklagte vermutete vielmehr ein Intrigenspiel der Mutter des angeblichen Missbrauchsopfers. Mit der Frau hatte der Mann nämlich einst ein Techtelmechtel.

Der Schöffensenat glaubte dem Angeklagten nicht und verurteilte ihn zu 21 Monaten teilbedingter Haft. Der Mann erbat sich Bedenkzeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden