Sa, 18. November 2017

71. Filmfestspiele

26.08.2014 15:00

Venedig 2014: Wer kommt, wer schwänzt

Am Mittwoch fällt der Startschuss für die 71. Filmfestspiele von Venedig. Wir verraten, welche Stars zum cineastischen Fest am Lido kommen, wer schwänzt und wann die Österreicher Seidl und Co. auftreten.

Al Pacino ist drei Jahre älter als die Filmbiennale und will nur noch zu diesen Festspielen. Cannes lässt er genauso aus wie Berlin. Der Italo-New-Yorker liebt Venezia, und am Wochenende wird er für zwei Filme, "The Humbling" und "Manglehorn", über den roten Teppich schreiten und seine Freizeit auf den Terrassen diverser Nobelhotels genießen.

Ähnlich denkt auch Michael Keaton, der jedes Jahr privat die Lagunenstadt besucht. Ab Mittwoch rührt er die Werbetrommel für den Eröffnungsfilm "Birdman" und hat starke Unterstützung von seinen jüngeren Co-Stars Edward Norton und Emma Stone. Ob Emma ihren "Spider-Man" Andrew Garfield mitbringt, bleibt abzuwarten – tun die beiden doch so, als wären sie nicht zusammen, obwohl sie eindeutig eng verwoben sind.

Freitag und Samstag gehören den Österreichern: Ulrich Seidl präsentiert sein neuestes Werk "Im Keller", seine Produktions- und Lebenspartnerin Veronika Franz zeigt ihren Regie-Erstling "Ich seh, ich seh". Dazu reist auch Kulturminister Josef Ostermayer an.

Das Damentrio Charlotte Gainsbourg, Catherine Deneuve und Tochter Chiara Mastroianni spielen in der Dreiecksliebesgeschichte, "3 Coeurs" (3 Herzen) und konnten nicht mehr im allseits beliebten Hotel Cipriani absteigen – dieses wurde von den Hollywoodstudios ausgebucht. Die Ladys werden direkt am Canal Grande im Hotel Europa wohnen.

Ein mit Spannung erwarteter Film ist "Words With Gods", für den neun Regiegrößen, unter ihnen Hector Babenco, Emir Kusturica und Mira Nair, je ein Segment über Religion drehten. Am Sonntag verjüngen sich die berühmten Besucher mit der Ankunft von Elle Fanning, die aber in "Boxtrolls" nur einer Animationsfigur ihre Stimme leiht.

Am selben Abend premiert Peter Bogdanovichs "She's Funny That Way". Den allerdings Hauptdarstellerin Jennifer Aniston angeblich gar nicht lustig fand: Sie verließ mit einem gequälten "grauenhaft" auf den Lippen die Vorführung in Los Angeles. Ob sie Venedig daher auslässt und lieber für ihren nächsten – und besseren – Film "Cake" zum Festival nach Toronto fährt, ist noch unklar.

Eine weitere Festival-Verweigerin ist Katherine Heigl. Dabei wollte und sollte die mit "Jackie & Ryan" ihr längst überfälliges Comeback feiern und dabei ihren Ruf als Superzicke reparieren. Doch sie zog eine Absage vor, weil doch die Medien immer so böse zu ihr sind. Wie zartbesaitet...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden