So, 22. Oktober 2017

Autounfall in OÖ

26.08.2014 08:36

Zeitsoldat (22) am Heimweg tödlich verunglückt

Erschütternde Szenen haben sich in der Nacht auf Montag bei einem tödlichen Unfall in Schenkenfelden in Oberösterreich abgespielt: Ein 22-jähriger Zeitsoldat war am Heimweg bei der Ortseinfahrt mit seinem Auto in einen Holzstoß gekracht. Der Mann war sofort tot. Viele junge Feuerwehrleute waren mit ihm befreundet und mussten daher vom Einsatz abgezogen werden.

Berufssoldat Patrick R. war gegen 22.45 Uhr mit seinem alten Nissan am Heimweg. Kurz vor dem Ortsgebiet kam er mit dem Kleinwagen am Ende einer Rechtskurve aus unbekannter Ursache links auf das Bankett, geriet ins Schleudern und rutschte von der Straße. Der Pkw prallte gegen einen Holzstoß und kam seitlich an einer Holzhütte zum Stehen. Um 22.53 Uhr wurden drei Feuerwehren alarmiert, sie konnten den jungen Verunglückten aber nur noch tot bergen.

"So etwas tut einfach weh"
Der Schenkenfeldner Feuerwehrkommandant Rudolf Hraba berichtet: "Als ich gemerkt hab', dass der Lenker ein guter Freund von vielen Einsatzkräften war, hab' ich diese umgehend abgezogen." Bürgermeister Karl Winkler kam zum Feuerwehrhaus, um den geschockten Helfern ein wenig Trost zu spenden: "Viele von ihnen sind noch um 18.45 Uhr neben dem Patrick am Fußballplatz gestanden. Ich versteh' den Schock für seine Freunde. Drei Stunden später haben sie dann versucht, sein Leben zu retten. So etwas tut einfach weh."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).