Mo, 11. Dezember 2017

"Niveau zu tief"

25.08.2014 16:32

Team Stronach stellte Twitter-Auftritt ein

Das Team Stronach hat ausgezwitschert: Man habe den Twitter-Account der Partei stillgelegt, bestätigte Bundeskommunikationschef Hary Raithofer am Montag. Er beklagte das zu geringe Niveau anderer Teilnehmer im sozialen Netzwerk. Auf Facebook werde man hingegen weiter aktiv sein, auch die Website des Team Stronach steht noch.

"Wir ziehen uns zurück", so Raithofer, der politische Diskurs auf Twitter sei "nicht wirklich möglich" und das Diskussionsniveau "zum Teil zu untergriffig" gewesen. "Das haben wir nicht notwendig", so der Kommunikationschef der Parlamentspartei.

Letzter Tweet zum Thema Quereinstieg in die Politik
Das letzte Lebenszeichen auf Twitter hatte das Team Stronach am Sonntag um 22.29 Uhr von sich gegeben: "Debattenanregung: Sollen in Medien aktive Politik-Redakteure Mitglieder bei politischen Parteien sein (dürfen)? Und ist das offenzulegen?", lautete der Abschieds-Tweet. Insgesamt kam die Parlamentspartei auf 11.970 Follower im sozialen Netzwerk.

Bereits im vorletzten Tweet zeichneten sich Ermüdungserscheinungen und Frust bei den Betreibern des nun stillgelegten Accounts ab. "Schade: Twitter ist ein Forum für prägnante Argumente u Statements. Falls aber diese nicht genehm sind, wechselt der Diskurs ins Geschimpfe", konstatierte das Team Stronach ebenfalls am Sonntagabend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden