Fr, 15. Dezember 2017

Statt Eiswasser

25.08.2014 15:56

Olivia Wilde nimmt "Muttermilch-Dusche"

Ein Kübel Eiswasser? Was seit einiger Zeit etliche Promis zugunsten von ALS machen, ist Neu-Mama Olivia Wilde eindeutig zu fad. Die Schauspielerin wandelte die "Ice Bucket Challenge" daher kurzerhand um und übergoss sich mit einem Eimer "Muttermilch", wie sie mit einem Augenzwinkern behauptete.

Vor Kurzem erst sorgte Olivia Wilde für Schlagzeilen, als sie sich für die "Glamour" beim Stillen ablichten ließ. Jetzt sorgt die 30-Jährige mit ihrer "Eiskübel-Herausforderung" erneut für Aufsehen. Aus der machte die Schauspielerin nämlich einfach eine "Muttermilch-Dusche".

"Ich hoffe, es ist okay. Ich konnte gerade kein Wasser finden und deshalb nehme ich einfach Muttermilch", erklärt Wilde im Clip – und fügt, nicht ganz ernst gemeint, hinzu: "Ich habe dafür die ganze Nacht gebraucht." Und tatsächlich: Anstatt sich mit Eiswasser zu übergießen, schüttet sich Wilde eine weiße, milchige Flüssigkeit über den Kopf.

Dass es sich dabei freilich nicht um Muttermilch handelte, darüber klärte Wilde ihre Fans kurze Zeit später via Twitter auf. "Wartet: Einige von euch dachten tatsächlich, es wäre Muttermilch? Oh, ihr Lieben, ich danke euch. Aber meine Brüste sind nicht so großzügig. Haha."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden