Fr, 24. November 2017

Mager-Schock

22.08.2014 13:01

Victoria Beckham ist nur noch Haut und Knochen

Nun hat auch Victoria Beckham bei der "ALS Ice Bucket Challenge" mitgemacht. Doch sie trägt damit weniger zur ALS-Hilfe bei, als auf ein anderes Problem aufmerksam zu machen: Sie wirkt im schwarzen Sport-Top knochig und extrem dünn. Wieder einmal kursieren Gerüchte um eine Magersucht.

An sich sollte diese Video - wie für die meisten Prominenten, die bereits mitgemacht haben - ein Spaß mit dem ernstem Hintergrund, für die ALS-Hilfe zu spenden, sein. Victoria Beckham löste mit ihrer Teilnahme an der "Ice Bucket Challenge" aber bei vielen eher Sorge um ihre Person aus als Freude, sie mit Eiswasser angeschüttet zu sehen. Viele Internet-User, die das Video, auf dem ihre Söhne sie so richtig nass machen, auf ihrer Facebook-Seite gesehen haben, sind schockiert über ihren mageren Körper. Ihre Schultern und ihr Brustkorb sind so knochig, dass bereits wieder Magersuchtsgerüchte um die 40-Jährige kursieren.

Die besorgten Kommentare zu ihrer Spindeldürrheit soll die Ehefrau von David Beckham aber eher als Kompliment sehen. Auch viele ihrer Fans, immerhin wurde der Beitrag über 300.000 Mal geliked, verteidigen den mageren Körper ihres Idols: "Sie ist immer dünn gewesen."

Victoria Beckham zelebriert ihre schlanke Silhouette seit Jahrzehnten und dementiert immer wieder Magersucht. Lediglich Anfang 2000 gestand sie gegenüber britischen Medien ein, dass sie während ihrer Spice-Girls-Zeit möglicherweise krank gewesen sei. Das Abnehmen sei in der Anfangszeit der Band zur "Besessenheit" geworden, verriet sie damals. Mittlerweile gehört das Dünnsein zu ihrem Job. "Ich bin glücklich, dünn zu sein. Ich bin im Modebusiness, und ich mag es, alles tragen zu können, was ich will", sagt sie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden