Sa, 18. November 2017

„Ärger im Paradies“

22.08.2014 09:09

Nick Cannon bestätigt Ehe-Krise mit Mariah Carey

"Es gibt Ärger im Paradies." Mit diesen Worten hat am Donnerstag Nick Cannon die Gerüchte um eine Krise in der Ehe mit seiner Gattin Mariah Carey bestätigt. "Wir leben seit ein paar Monaten in verschiedenen Häusern", ließ sich Cannon zudem von "Yahoo Celebrity" zitieren.

Seit einigen Tagen kursieren Gerüchte, eine Trennung bei Mariah Carey und Nick Cannon sei unausweigerlich. Wie ernst es wirklich um seine Ehe steht, das ließ der Moderator von "America's Got Talent" jedoch offen.

Nur so viel wies der 33-Jährige zurück: Die Gerüchte, seine Untreue sei Schuld an der kriselnden Beziehung, seien falsch. Vor wenigen Tagen wurde berichtet, Carey habe für ihren Mann einen Wachdienst engagiert, der andere Frauen von ihm fernhalten solle.

Mariah Carey "todunglücklich"
Mariah Carey soll unter der Trennung sehr leiden. Das verrät ein Insider gegenüber "E! News": "Sie ist todunglücklich. Das ging jetzt schon seit Monaten so. Es hat viel mit Nicks Berufswahl zu tun. Er muss nicht arbeiten, schmeißt sich aber trotzdem in Gigs und Projekte."

Obwohl die Sängerin ständig versucht habe, ihren Mann zum Bleiben zu überreden, flüchtete sich dieser immer mehr in seine Arbeit. "Wenn Sie klargestellt hat, dass er finanziell gesehen nicht so viel arbeiten muss, hat ihn das sehr verärgert und noch weiter weggedrängt", so der Insider weiter. "Er hasst es, wenn Leute denken, dass er von ihrem Geld lebt."

Streit ums Sorgerecht?
Steht ein Streit ums Sorgerecht ins Haus? Cannon und Carey sind seit 2008 verheiratet und haben die gemeinsamen Zwillinge Monroe und Moroccan. "Sie wird für die Kinder kämpfen. Sie konzentriert sich voll und ganz auf sie", so der Insider. Cannon jedoch beteuert, alles für das Wohl der Kinder zu tun. "Meine Kinder sind das Wichtigste für mich", sagte Cannon abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden