Mi, 22. November 2017

Langeweile als Motiv

21.08.2014 12:28

W: Zwei 15-Jährige als Serienbrandstifter entlarvt

Zwei 15-jährige Burschen haben eine Serienbrandstiftung im Wiener Bezirk Donaustadt gestanden. Aus Langeweile, wie das Duo später gegenüber der Polizei erklärte, hatten die beiden Teenager Anfang August mehrere Container angezündet - das Feuer griff dabei auch auf zwei geparkte Autos über - und einen Gesamtschaden von rund 40.000 Euro verursacht. Verletzt wurde bei den Vorfällen niemand.

Die Brandstiftungen verübte das Duo in der Nacht auf den 9. August im Bereich Essling-Großenzersdorf. Die Burschen waren mit ihren Fahrrädern unterwegs und setzten zwischen 3.30 und 4.20 Uhr acht Altpapier- sowie Altkleidercontainer in Brand. Das Feuer griff auch auf zwei Autos über, die schwer beschädigt wurden.

Einer der Burschen konnte von den Ermittlern des Stadtpolizeikommandos Donaustadt schließlich ausgeforscht werden. Bei seiner Vernehmung gestand er drei weitere, einige Tage zurückliegende Brandstiftungen, ebenfalls im Bereich Essling. Auch gab er seinen Komplizen preis, der bei seiner Einvernahme dann ebenfalls geständig war. Die beiden 15-Jährigen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden