Di, 12. Dezember 2017

"Crashrettung" nötig

20.08.2014 12:40

Auto kollidiert mit Lkw - Frau schwerst verletzt

Schwerste Verletzungen hat eine 38-jährige Autofahrerin am Dienstagabend bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen erlitten. Die Frau war mit ihrem Pkw in der Tiroler Gemeinde Going plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Lkw kollidiert. Die Verunfallte befand sich danach in einem derart schlechten gesundheitlichen Zustand, dass seitens der Helfer eine "Crashrettung" veranlasst wurde.

Der dramatische Vorfall geschah gegen 21.15 Uhr auf der Loferer Bundesstraße. Die 38-Jährige war gerade mit ihrem Wagen in Richtung Söll unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und in den Gegenverkehr geriet. Augenblicke später kollidierte die Autofahrerin frontal mit einem Laster.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes kam der Lkw von der Straße ab und krachte gegen einen Baum, das Auto der 38-Jährigen wurde gegen einen Fahrbahnteiler aus Beton geschleudert, dabei völlig zerstört und deformiert. Während der 46-jährige Lkw-Fahrer mit leichten Verletzungen davonkam, erlitt die Lenkerin des Pkws schwerste Verletzungen und wurde im Wrack eingeklemmt.

Rasche Bergung der Frau notwendig
Wie schlimm es zu diesem Zeitpunkt gesundheitlich um die 38-Jährige stand, zeigt die Vorgehensweise der wenig später eintreffenden Rettungskräfte. So verzichteten die Helfer dabei auf die ansonsten gängige schonende Bergung der Schwerstverletzten. Vielmehr befreiten sie die Frau laut Angaben der Polizei im Rahmen einer sogenannten Crashrettung – bei dieser wird auf eine umfassende Untersuchung des Patienten vor der Bergung verzichtet, auch mögliche weitere Verletzungen des Verunglückten werden bei der Rettung in Kauf genommen, um die Person so schnell wie möglich ins Krankenhaus bringen zu können.

Die 38-Jährige wurde zunächst ins Krankenhaus St. Johann eingeliefert und nach kurzer Erstbehandlung in die Klinik Innsbruck überstellt. Die Bundesstraße war für rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden