Sa, 18. November 2017

Böser Untergriff

20.08.2014 12:42

„Larissa Marolt ist zu dick fürs Model-Business!“

Larissa Marolt ist derzeit vermutlich der umtriebigste Star, den Österreich hervorgebracht hat. Wie ein Hansdampf in allen Gassen hechtet sie von Fernsehauftritt zu Fernsehauftritt - sie wirkt in "Austria's next Topmodel" mit, ist bei der "Großen Chance" dabei und bekommt in Deutschland eine eigene Doku-Soap. Dazwischen modelt sie zum Beispiel auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin. Nun wirft ihr ein Austro-Modelagent aber vor, dass sie fürs Model-Business zu dick sei.

Der Wiener Modelagent Pedro Müller nimmt im aktuellen "Seitenblicke Magazin" Österreichs Model-Aushängeschild Larissa Marolt ins Visier: Er lästert wenig schmeichelhaft über ihre Figur und wird auch ihr persönlich gegenüber untergriffig.

"Ich halte diese Person einfach nicht aus", ätzt der Leiter der Agentur Flair Modelmanagement. "Sie ist zu dick für dieses Geschäft! Man muss schon wissen, dass die Mädels, die die großen Shows in Paris und Mailand laufen, 1,80 Meter groß sind und dabei einen Hüftumfang von 88 Zentimetern haben. Davon ist Larissa meilenweit entfernt!"

Dem nicht genug, beleidigt der Entdecker von Lagerfeld-Model Carmen Kreuzer die 22-Jährige richtiggehend. "Wieso sind die Leute so begeistert von ihr? Ich denke, das liegt nur an den Medien. Denn sie hat außer blöden Kommentaren nichts drauf", zitiert das Magazin Müller, der mit seiner Verbal-Ohrfeige sogar noch weiter ausholt: "Larissa Marolt ist ein kleines Kärntner Mädel, das vielleicht witzig sein kann. Aber ein echtes Model wird aus ihr niemals. Sie hat nichts. Sie ist völlig uninteressant und viel zu grobschlächtig. Sie kann vielleicht C- und D-Shows laufen oder Komödiantin werden."

Larissa lässt der böse Untergriff angeblich kalt. Ihr Vater richtet aus: "Mit derartigen Blödsinnigkeiten patzen wir uns nicht an." Möglicherweise habe man Müller einmal eine Absage erteilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden