Do, 19. Oktober 2017

Mann hing an Ast

20.08.2014 11:14

70-Jähriger wollte Hund retten – abgestürzt!

Ein 70-jähriger Pensionist aus Oberösterreich ist am Dienstagabend in seinem Heimatort abgestürzt. Er hatte versucht seinen Hund zu retten, der über eine Böschung gefallen war. Insgesamt drei Freiwillige Feuerwehren arbeiteten zusammen, um den Mann aus dem unwegsamen Gelände retten.

Der Pensionist aus Hochburg-Ach im Bezirk Braunau am Inn ging mit seinem Hund entlang der Salzach spazieren. Dabei rutschte der Vierbeiner über die steile Uferböschung ab und konnte nicht mehr vor noch zurück. Der 70-Jährige versuchte über einen Steig in einen Graben zu gelangen, von wo aus er zu seinem Hund aufsteigen wollte. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte selbst zehn Meter ab.

Der Mann blieb an einem Ast hängen. Das verhinderte, dass er über eine senkrechte Wand noch tiefer fiel. Er konnte sich so lange halten, bis ihn ein Nachbar fand und die Polizei alarmierte. Die Freiwillige Feuerwehr Überackern und die Höhenrettung der Freiwilligen Feuerwehr Braunau bargen ihn aus dem unwegsamen Gelände.

Die Freiwillige Feuerwehr Ach brachte ihn anschließend in einem Boot zu einer Anlegestelle, wo er dem Roten Kreuz übergeben wurde. Dort stellte sich heraus, dass der Mann bei dem Unfall nicht verletzt wurde. Sein Hund hatte sich übrigens in der Zwischenzeit selbst befreien können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).