Fr, 24. November 2017

Unglück am Dachstein

20.08.2014 10:55

OÖ: Soldaten retten 58-Jährige aus Gletscherspalte

Soldaten des Bundesheeres haben eine 58-Jährige gerettet, die am Dienstag in eine Gletscherspalte am Dachstein in Oberösterreich gefallen war. Die Deutsche war mit ihrem Ehemann über den Hallstätter Gletscher zum Einstieg des "Randkuftanstieges" auf den Hohen Dachstein aufgestiegen. Plötzlich rutschte die Frau aus, schlitterte talwärts und stürzte in eine zwölf Meter tiefe Gletscherspalte.

Eine Gruppe von Soldaten war zufällig in der Nähe, als das Unglück geschah. Die Männer nahmen gerade an einem Alpin-Ausbildungskurs teil und wurden Augenzeugen des Unfalls. Sie setzen einen Notruf ab und starteten eine Rettungsaktion.

Ein Heeresbergführer seilte sich in die Spalte ab und hievte die Verunglückte zuerst ein Stück hoch. An einem geeigneten Platz legte er ihr dann einen behelfsmäßigen Gurt an und zog die Frau nach oben. Sie war zwar nur leicht verletzt, aber unterkühlt und deutlich mitgenommen.

Da der Notarzthubschrauber wegen dichten Nebels nicht am Unfallort landen konnte, schickte die Seilbahngesellschaft ein Pistengerät. Die Besatzung holte die Frau ab und sorgte für den Weitertransport ins Tal.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden