Mo, 11. Dezember 2017

15.000 € für Wäsche

19.08.2014 15:16

Nicole Richie hält ihre Ehe mit Dessous in Schwung

Nicole Richie gibt für Unterwäsche jährlich umgerechnet 15.000 Euro aus. Das It-Girl, das mit ihrem Mann Joel Madden zwei Kinder hat, arbeitet hart daran, ihre Ehe in "Schwung zu halten". Dafür scheut sie sich nicht, tief in ihren Geldbeutel zu greifen.

Ein Insider verriet in der US-Version des "OK!"-Magazins: "Intimität hat für sie eine hohe Priorität. Nicole mag es, Dessous zu kaufen, um den Funken am Leben zu erhalten. Sie gibt gut 20.000 Dollar im Jahr dafür aus."

Aktuell ist ihr Ehemann in Australien, wo er für die Fernsehsendung "The Voice" in der Jury sitzt. Das Paar steht aber trotzdem ständig in Kontakt. "Sie skypen und schreiben täglich, um ihre Ehe in Schwung zu halten", so der Insider weiter.

Die Adoptivtochter von Lionel Richie gab erst kürzlich zu, mit ihrem Partner hart daran zu arbeiten, ein "Team" zu sein, um ihren Kindern ein "gesundes Familienleben" bieten zu können. Sie und der 35-Jährige litten selbst in ihrer Jugend unter der Scheidung ihrer Eltern. "Wir hatten beide Höhen und Tiefen mit unseren Eltern und haben selbst nicht ein tolles Beispiel dafür, wie ein gesundes Familienleben aussieht", so die 32-Jährige, "aber es läuft großartig. Ich würde sagen, dass das sowohl der leichteste als auch der schwierigste Teil ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden