Fr, 24. November 2017

Couragierte Wiener

16.08.2014 16:31

Bewaffneten Einbrecher ertappt und verfolgt

Eine Portion Mut, Zivilcourage und gesunde Beine - das genügte zwei Wienern, um zu helfen, einen Einbrecher dingfest zu machen. Sie ertappten den Slowaken in einem Wohnhaus am Neubaugürtel auf frischer Tat und nahmen die Verfolgung auf. Kurz darauf fischte die Polizei den 37-Jährigen aus dem Aufzug einer U-Bahn-Station.

"Ich hätt mir nicht gedacht, dass fünf Minuten so lang sein können", seufzt Joachim Kreuzer. Gemeinsam mit einem Nachbarn kaufte der 50-Jährige dem Kriminellen die Schneid ab. Am Freitagvormittag fuhr der Favoritner in die Wohnung seiner Mutter in Wien-Neubau, um die Blumen zu gießen. Dort bemerkte er, dass die Wohnungstür eines Nachbarn aufgebrochen war, und schaute nach. "Plötzlich stand so ein kleiner Blader vor mir und fuchtelte mit einem Klappmesser herum", schildert Kreuzer der "Krone".

Bim-Garnitur aufgehalten
Der Slowake stieß den Zeugen weg und ergriff die Flucht. Gemeinsam mit einem weiteren Bewohner des Hauses - dieser war lediglich in Socken unterwegs - nahm Kreuzer die Verfolgung auf. Am Neubaugürtel sprang der Täter in eine Garnitur der Straßenbahnlinie 9. Als die beiden Verfolger die Bim am Wegfahren hinderten, türmte der Slowake abermals und rannte über den Gürtel in Richtung Westbahnhof.

In der Zwischenzeit hatte Kreuzer bereits Kontakt mit der Polizei aufgenommen, gab der Einsatzleitung den Standort des mutmaßlichen Einbrechers durch: "Dazwischen drehte er sich immer wieder um und bedrohte uns mit dem Feitel", so Kreuzer. Doch die beiden mutigen Männer ließen nicht locker.

Polizei stellt Waffe und Diebesgut sicher
Der Kriminelle flüchtete dann in die U-Bahn-Station Westbahnhof, wo die wilde Verfolgung schließlich ihr unblutiges Ende fand. Eine Polizeistreife fischte den 37-Jährigen mit gezogener Dienstwaffe aus einem Aufzug. Festnahme!

Die Beute - eine Handvoll Schmuckstücke - sowie das Messer wurden sichergestellt. Der Täter sitzt in Haft. Und zumindest einer der beiden tapferen Helden wird wohl oder übel neue Socken brauchen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden