Di, 21. November 2017

Mit Messer bedroht

15.08.2014 16:43

Wien: 13-Jähriger raubt Schülerin (15) das Handy

Schockierender Überfall im Währingerpark in Wien: Am helllichten Tag zückte ein erst 13-jähriger Bub ein Messer und bedrohte eine Schülerin (15). Mit dem Handy des Opfers rannten der blutjunge Räuber und sein Komplize (18) - er hatte nur zugeschaut - auf und davon. Im Zuge der Fahndung wurde das Duo angehalten und festgenommen.

Während der 18-jährige Türke in Haft sitzt, könnte der eigentliche Räuber schon morgen das nächste Opfer überfallen. Denn: Weil der Bub - er stammt von der afrikanischen Elfenbeinküste - erst 13 Jahre alt ist, sind den österreichischen Behörden strafrechtlich die Hände gebunden. Ein Polizeisprecher: "Wir konnten nur das Jugendamt über den Vorfall informieren." Wann und wie die Verantwortlichen darauf reagieren, steht derzeit allerdings in den Sternen.

"Kann meine Tochter nicht mehr aus dem Haus lassen"
Diese Ungewissheit ist es auch, die bei der 15-jährigen Melanie und ihrer Familie nicht nur die Angst schürt, sondern auch Zorn auslöst. Die Mutter: "Ich bin eine alteingesessene Marktstandlerin und habe mir mein Geld hart erarbeitet. Und jetzt kann ich meine Tochter nicht mehr aus dem Haus lassen, weil Kriminelle unsere Parks und Straßen unsicher machen." Vor allem, dass der mutmaßliche Täter nicht eingesperrt wurde, bringt die gebürtige Wienerin regelrecht in Rage.

"Noch besser aufeinander aufpassen"
Indes haben der überfallenen Schülerin mittlerweile zwei befreundete Burschen "Personenschutz" zugesagt. So erklärten Mohammed (15) und Deniz (13) am Tatort: "Wir müssen noch besser aufeinander aufpassen, damit das nicht mehr geschieht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden