Di, 24. Oktober 2017

"Sind vorbereitet"

14.08.2014 17:00

Ebola-Notfallplan für Österreich steht

Je länger die Ebola-Epidemie in Westafrika wütet, desto höher steigt die Alarmbereitschaft in Europa. In Österreich gilt besonders der Flughafen Wien-Schwechat als Hotspot, falls Seuchen eingeschleppt werden. Ein Notfallplan ist bereits erstellt. Laut Minister Stöger sind alle Vorkehrungen getroffen.

Weil es keine Direktverbindung von Guinea, Nigeria, Liberia oder Sierra Leone nach Österreich gibt, hielten es Experten lange für unwahrscheinlich, dass die Krankheit auch für uns zum Problem wird. Doch mit jedem Tag, an dem sich das tödliche Fieber weiter in Afrika ausbreitet, wächst die Gefahr, dass es auch bei uns eingeschleppt wird. Deshalb hat das Gesundheitsministerium jetzt einen Ebola-Notfallplan für den Flughafen Wien-Schwechat (dort wäre das Risiko am höchsten) erstellt.

Stöger: "Bevölkerung muss sich keine Sorgen machen"
So erklärte Minister Alois Stöger gegenüber der "Krone": "Die österreichische Bevölkerung muss sich keine Sorgen machen. Falls in einem Flugzeug eine infizierte Person säße, würde sofort ein Notfallgate angeflogen werden, das man wiederum zum Quarantänebereich umfunktionieren könnte."

Weiters sind alle Piloten sowie das gesamte Flugpersonal dazu angehalten, bei Verdachtsfällen sofort den Tower der Austro Control zu informieren. Indes wurden auch Gespräche mit den Fachärzten der klinischen Abteilungen für Tropenmedizin geführt. "Wir sind im ständigen Kontakt mit sämtlichen zuständigen Behörden", so Stöger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).