Mo, 18. Dezember 2017

Ukraine-Krise

13.08.2014 10:13

Experte bringt Österreich als Vermittler ins Spiel

Während die internationale Gemeinschaft auf der Suche nach einer möglichen Lösung in der Ukraine-Krise ist, bringt ein Experte neben Finnland Österreich als möglichen neutralen Vermittler ins Spiel. Vladislav Zubov, Professor für internationale Geschichte an der London School of Economics, sieht die beiden Staaten als "einzige Möglichkeit", die Situation zu entschärfen.

Zubov sagte in einem am Mittwoch in der finnischen Tageszeitung "Aamulehti" erschienenen Interview, "die einzige Möglichkeit, die Situation zu lösen ist eine neutrale, internationale Vermittlung unter der Leitung Finnlands oder möglicherweise Österreichs". Nur so könnten die Präsidenten der beiden Konfliktländer Russland und Ukraine, Wladimir Putin und Petro Poroschenko dazu gebracht werden, sich an den Verhandlungstisch zu setzen.

Finnland wartet auf Bitte nach Vermittlung
Der Präsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, der Finne Ilkka Kanerva, sagte gegenüber "Aamulehti", Finnland sei seiner Meinung nach zwar für internationale Vermittlungsmissionen ein geeignetes Land, die Initiative dafür müsse aber von anderer Seite kommen. Bisher sei seines Wissens nach jedoch niemand diesbezüglich an Finnland oder an das Büro von Friedensnobelpreisträger Martti Ahtisaari herangetreten.

Eine der Stellvertreterinnen von Kanerva in der Parlamentarischen Versammlung der OSZE ist die SPÖ-Politikerin und langjährige Nationalratsabgeordnete Christine Muttonen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden