Di, 21. November 2017

Verdächtige gefasst

13.08.2014 08:18

Trio knackte Ticketautomaten: 120.000 Euro Schaden

Drei Männer sind in Kärnten auf frischer Tat ertappt worden, nachdem sie beim Bahnhof in Passering den Fahrscheinautomaten geknackt hatten. Insgesamt 13 gleichartige Coups in Kärnten und Salzburg gehen auf das Konto der drei Asylwerber, die in einem Mercedes zu den Tatorten gefahren waren. Der Schaden beträgt 120.000 Euro.

Seit vergangenem Mai war das Trio in Kärnten unterwegs, auch drei Abstecher nach Salzburg haben sich für die in Villach untergebrachten Asylwerber bezahlt gemacht. Auf dem Bahnhof in Passering klickten nun allerdings die Handschellen.

"Der Verdacht fiel schon seit geraumer Zeit auf diese drei Männer", so Siegfried Piskernik vom Landeskriminalamt. Auf Einbruchstour gegangen ist das Trio mit einem drei Jahre alten Mercedes. Bis auf Wolfsberg, Völkermarkt und Hermagor blieb kein Bezirk vom Trio verschont. Und es waren immer Fahrscheinautomaten in Bahnhöfen, die geknackt wurden, der angerichtete Schaden beträgt 120.000 Euro.

Jetzt sitzen die drei Männer im Alter von 28, 30 und 43 Jahren in Klagenfurt in der Justizanstalt, der Mercedes wurde sichergestellt und beschlagnahmt. Piskernik: "Was jetzt damit passiert, ist noch unklar. Möglicherweise wird der Wagen verwertet."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden