Mo, 20. November 2017

Leitung angebohrt

12.08.2014 18:36

Meterhohe Wasserfontäne bei Baustelle in Wien

Für Aufsehen hat am Dienstag eine Wasserfontäne neben der Ostautobahn in Wien gesorgt, die meterhoch in die Höhe spritzte. Bei Bauarbeiten rund um den Umbau beim Knoten Prater war versehentlich eine Wasserleitung bei Erdberg angebohrt worden.

Um die Mittagszeit sprudelte das Wasser plötzlich wie wild aus der Erde bei der Baustelle der Asfinag. "Mittlerweile ist die Fontäne nicht mehr zu sehen, da der Schaden rasch repariert wurde", so ein "Krone"-Leserreporter.

Der Knoten Prater zählt als einer der wichtigsten Verbindungen zwischen der Südosttangente und der Ostautobahn. Laut Asfinag fahren alleine täglich rund 190.000 Fahrzeuge über die Erdbergbrücke. Nach rund 40 Jahren muss diese nun dringend saniert werden. Seit 10. März 2014 laufen die Hauptbaumaßnahmen, bis 2017 sollen diese beendet werden. Insgesamt kostet der Umbau 71 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden