Mo, 20. November 2017

Unfall in Wien

12.08.2014 08:15

Hund überfahren: Frauchen sucht ihre Lebensretter

Der 20. Juli sollte für die junge Hundebesitzerin Vanessa L. zum Horrortag werden: Ihre Chihuahua-Hündin "Minnie" erschreckte sich während eines Gewitters so sehr, dass sie auf die Straße lief und sofort überfahren wurde. Die junge Frau stürzte im Schock hinterher - und befand sich plötzlich selbst in Lebensgefahr. Dem beherzten Eingreifen mehrere Zeugen ist es zu verdanken, dass Vanessa L. beinahe unverletzt blieb. Jetzt sucht sie nach diesen hilfsbereiten Menschen - sie will sich bedanken.

"Sie starb in meinen Armen, mitten auf der Straße", erinnert sich Vanessa L. an jenen schrecklichen Abend im Juli, an dem sich ihr Leben veränderte. Die junge Hundefreundin war abends mit ihrem Chihuahua Minnie unterwegs - der Vierbeiner befand sich in einer Hundetasche, war darin sogar angeleint. "Wir standen im zweiten Bezirk an einer Kreuzung und wollten gerade die Straße überqueren, als plötzlich ein Blitz den Himmel erhellte und es fürchterlich laut donnerte", so Vanessa.

Hund überfahren - Frauchen rannte in Panik hinterher
Die kleine Minnie erschreckte sich so sehr, dass sie mitten auf dem Zebrastreifen aus der Tasche sprang und auf die dreispurige und stark befahrene Straße rannte. "Die Leinenvorrichtung in der neuen Tasche hat nicht gehalten", so Vanessa L. "Minnie wurde auf der Straße sofort überfahren, ich rannte in Panik hinterher." Die junge Frau befand sich in ihrem Schock nun selbst in Lebensgefahr. "Doch an diesem Abend waren Menschen in der Nähe, die das Wort Zivilcourage nicht nur aus dem Wörterbuch kennen", so L. dankbar.

Fremde Menschen wurden zu Rettern
Eigentlich fremde Menschen wurden für Vanessa L. zu Engeln, wie sie sagt. "Sie holten mich von der befahrenen Straße, versuchten mich zu beruhigen und blieben so lange bei mir, bis meine Familie und die Rettung eingetroffen waren", erzählt die junge Tierfreundin dankbar. Der Schock war so groß, dass Vanessa L. vollkommen darauf vergaß, sich an Ort und Stelle zu bedanken. "Deswegen suche ich diese Menschen jetzt über die 'Krone' - ich möchte meinen unendlich großen Dank persönlich aussprechen."

Gesucht werden:

  • ein Radfahrer, der graues, längeres, vielleicht gekräuseltes Haar hat und wahrscheinlich schwarze Sportbekleidung trug
  • eine blonde Frau, die Vanessa L. beruhigt hat und bei ihr blieb
  • ein etwas stärkerer Mann, der laut einer Zeugin den Vorfall mit ansehen musste und danach selbst bitterlich auf der anderen Straßenseite weinte
  • eine dunkelhäutige Dame, die ebenfalls selbst weinte und vermutlich etwas Oranges oder Farbiges trug
  • weitere Zeugen und Helfer, die am 20. Juli gegen 21.20 Uhr auf der Kreuzung bei der Franzensbrücke im 2. Wiener Gemeindebezirk den Unfall mit ansehen mussten

"Möchte mich persönlich bedanken"
"Es ist mir ein großes Anliegen, diese Menschen zu finden, denn für mich waren sie meine Samariter. Ich wüsste nicht, was ohne sie noch passiert wäre, und dafür möchte ich ihnen einfach so sehr danken, dass es gar nicht in Worte zu fassen ist. Es erfüllt mich mit Stolz, dass es auf dieser Welt noch so viel Nächstenliebe und Verantwortungsbewusstsein gibt", so Vanessa L., die an jenem Abend eine kurze, geblümte Hose, ein weißes Trägertop und einen weißen Rucksack trug.

Zeugen können sich unter tierecke@kronenzeitung.at melden - alle Nachrichten werden an Vanessa L. weitergeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).