Di, 21. November 2017

Oma in Lebensgefahr

10.08.2014 12:54

8-Jähriger verbrannt: Unfall auf Weg in die Ferien

Schreckliche Szenen haben sich - wie berichtet - am Samstag auf der Westautobahn bei Pöchlarn abgespielt: Ein Auto prallt gegen die Leitschiene, beginnt sofort zu brennen - und ein achtjähriges Kind kommt in den Flammen ums Leben. Ein Detail macht das Drama noch tragischer: Der Bub war mit seiner Oma auf dem Weg in die Ferien, er hätte ein paar schöne Tage bei ihr in Oberösterreich verbringen sollen. Nun ist der Achtjährige tot, die Oma schwebt in Lebensgefahr.

Das Drama hatte am Samstagvormittag seinen verhängnisvollen Lauf genommen: Die Großmutter (74) hatte ihren Enkel von seinen Eltern in Wien abgeholt, um mit ihm einen Teil seiner Ferien in Linz zu verbringen. Doch das Schicksal wollte es anders: Gegen 11.30 Uhr kam sie auf der A1 mit ihrem Peugeot ins Schleudern, prallte gegen die Leitschiene und überschlug sich mehrmals.

Auto nach 43 Metern am Dach gelandet
Das Auto blieb nach 43 Metern auf dem Dach liegen. Der Wagen war sofort in Flammen aufgegangen, da der Tank beim Anprall aufgerissen worden war. "Über die Autobahn ist laut Augenzeugen eine Feuerwalze gerast", war selbst der erfahrene Notruf-144-Helfer Philipp Gutlederer geschockt.

Trotz aller beherzten Löschversuche von vorbeikommenden Lenkern konnte der Brand anfangs nur so weit eingedämmt werden, um die Linzerin aus dem Wrack zu ziehen. Aber es gelang nicht, auch den achtjährigen Bub zu befreien, er kam hilflos in den Flammen ums Leben. Ein ÖAMTC-Helikopter flog seine Oma mit schwersten Brandverletzungen zum AKH nach Wien, wo Ärzte um ihr Leben kämpfen. Die 74-Jährige schwebt in Lebensgefahr, wie eine AKH-Sprecherin am Sonntagvormittag sagte.

Die Eltern des Kindes mussten den Buben bei all der Trauer auch noch identifizieren, ehe er zur Beerdigung freigegeben werden konnte. Sie mussten psychologisch betreut werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden