Sa, 18. November 2017

Zahlreiche Opfer

06.08.2014 12:50

Männer in Graz betäubt und beraubt - Frau in Haft

Eine 46-jährige ungarische Staatsbürgerin steht unter Verdacht, in Graz zahlreiche Männer mit K.-o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt und beraubt zu haben. Zwei Fälle wurden bisher aufgeklärt. Die Frau befindet sich in Haft.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ist die Ungarin, die früher als Prostituierte in Graz gearbeitet haben soll, seit 13. Juli in Haft. Damals erkannte eines ihrer Opfer die Frau am Hauptbahnhof wieder und brachte sie zur Polizei. Im Zuge der Ermittlungen konnte ihr ein Trickdiebstahl und ein zweiter Fall, bei dem sie einem 61-Jährigen bewusstseinsbeeinträchtigende Substanzen einflößte und ebenfalls die Bankomatkarte mitgehen ließ, nachgewiesen werden.

In beiden Raubdelikten hatte die Frau, die sich als "Susi" oder "Susa" vorstellte, die Männer im Bezirk Gries bzw. am Hauptbahnhof angesprochen und um Quartier für eine Nacht gebeten. Mittels K.-o.-Tropfen, die sie in Kaffee bzw. Bier schüttete, zog sie die Gastgeber dann vorübergehend aus dem Verkehr.

Betäubungsmittel auf Budapester Markt gekauft
"Sie gibt an, weitere zehn Personen auf dieselbe Weise beraubt zu haben. Das Mittel will sie zweimal in zwei Flaschen auf einem Budapester Markt gekauft haben, und bei der Festnahme waren beide leer", berichtete Ermittler Mario Hartmann.

Dass die verabreichte Substanz gar nicht so harmlos war, sei im Fall des 61-Jährigen deutlich geworden: Der Mann, der in einem schlechten Gesamtzustand war, musste für eine Woche ins Krankenhaus. Als Schaden wird ein fünfstelliger Eurobetrag angenommen.

Die Polizei veröffentlichte nun ein Foto der mutmaßlichen Täterin, verbunden mit dem Aufruf, dass sich etwaige weitere Opfer melden mögen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden