Fr, 15. Dezember 2017

"1st Fashion Cat"

06.08.2014 09:51

Lagerfelds Kätzchen "Choupette" hat zwei Zofen

Sie ist eindeutig "The 1st Fashion Cat" und Karl Lagerfelds auserkorener Liebling: "Choupette". Und deshalb ist dem Designer für seine fast drei Jahre alte Katze auch kein Aufwand zu groß. Die Luxus-Mieze hat unter anderem zwei Zofen, reist im Privatjet - und nennt eine riesige Schar an Fans auf Facebook, Twitter und Instagram ihr Eigen. Und jetzt kriegt Choupette sogar noch ein Denkmal in Form eines eigenen Buches gesetzt.

"Choupette: The Private Life of a High-Flying Fashion Cat" heißt das 128 Seiten starke Werk, das über die Tagesabläufe, Speisepläne und modischen Accessoires der wohl verwöhntesten Katze dieses Planeten informieren soll.

Dabei sollte Lagerfeld nur die Urlaubsbetreuung für die süße Siamkatze, die eigentlich Baptiste Giabiconi gehört, übernehmen. Nach zwei Wochen hatte sich der Modezar aber schon so an das vierbeinige Wollknäuel gewöhnt, dass er es einfach nicht mehr hergeben wollte. "Sie war einfach zu süß!", schwärmt Lagerfeld von seinem flauschigen Haustier.

Zwei Zofen kümmern sich um Choupette
Und "King Karl" tut wirklich alles, damit sich Choupette pudelwohl bei ihm fühlt. "Sie isst mittags und abends mit mir am Tisch, bekommt natürlich ihr eigenes Essen", so der stolze Katzenbesitzer einmal gegenüber dem Modeportal "WWD". Damit auch während Lagerfelds Reisen keine Langeweile aufkommt, hat der Designer sogar eigens zwei Zofen für seine Choupette engagiert. Die beiden kümmern sich von morgens bis abends um das Lagerfeld'sche Haustier und führen sogar Tagebuch - damit der Katzen-Papa ja nichts verpasst. "Sie notieren, was sie gemacht hat, was sie gegessen hat, wie sie sich benommen hat und ob sie geschlafen hat", so der exzentrische Modezar. Und aus diesen Aufzeichnungen entstand jetzt auch Choupettes Erstlingswerk.

Und weil in Choupette auch noch so viel mehr Talente schlummern, wird es bald auch eine eigene Kosmetiklinie von der weißen Katze mit den hellblauen Augen geben. In Kooperation mit der japanischen Kosmetikfirma Shu Uemura soll "Shupette" zum Beispiel flauschige falsche Wimpern im Programm haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden