Sa, 18. November 2017

Freund erstochen

05.08.2014 11:17

Teenager-Mord: Täter erhängt sich in Zelle

In der niederösterreichischen Jugendstrafanstalt Gerasdorf hat sich am Sonntag ein 19-jähriger Insasse das Leben genommen, der im November 2011 im oberösterreichischen Braunau seinen damals 16-jährigen Schulfreund aus Liebeskummer getötet hatte. Er war zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren plus Einweisung in eine Anstalt für abnorme Rechtsbrecher verurteilt worden.

Beamte fanden den 19-Jährigen am Sonntagabend in seiner Zelle. Er habe sich erhängt, sagte Anstaltsleiter Thomas Binder am Dienstag. Der junge Mann habe sich in Einzelhaft befunden. Anzeichen für einen drohenden Suizid habe es laut Anstaltsleitung nicht gegeben. Im Zuge seiner Gerichtsverhandlung hatte der Täter allerdings eingeräumt, immer wieder Selbstmordgedanken gehabt zu haben.

Der Jugendliche, der zum Tatzeitpunkt 17 Jahre alt war, hatte seinen 16-jährigen Mitschüler mit 25 bis 30 Messerstichen und zwei Schlägen mit einem Hammer getötet. Er sei in seinen Freund verliebt gewesen, sagte der Täter vor Gericht. Dieser habe seine Gefühle aber nicht erwidert. Da habe er beschlossen, sich zu töten und den anderen in den Tod mitzunehmen. Nach der Tat stach sich der 19-Jährige selbst in den Bauch, rief dann aber doch die Rettung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden