So, 19. November 2017

Wahnsinnssumme

05.08.2014 11:37

105 Mio. € - Alonso will Mega-Vertrag bei Ferrari

Zwischen Ferrari und Fernando Alonso bahnt sich ein Mega-Deal an. Wie die "Bild" am Dienstag berichtete, verlangt der 33 Jahre alte Spanier vom italienischen Formel-1-Rennstall für einen neuen Dreijahresvertrag die unglaubliche Summe von 105 Millionen Euro.

Dieser Deal wäre einer der höchstdotierten Verträge der Sportgeschichte und würde Alonso von 2017 bis 2019 jährlich 35 Millionen Euro einbringen. Derzeit streift der Spanier etwa 18 Millionen Euro pro Jahr ein.

Laut "Bild" verdiente nicht einmal Rekordweltmeister Michael Schumacher so viel Geld. Zu seinen besten Zeiten kam "Schumi" auf 25 Millionen Euro pro Saison.

Lässt sich Ferrari auf den Deal ein, würde Alonso in der Liga der Großverdiener im Spitzensport ganz vorne mitspielen. Zum Vergeich: Tennisspieler Roger Federer bringt es derzeit auf 32 Millionen Euro pro Jahr, NBA-Star Kobe Bryant auf 36 Millionen Euro.

Ferrari ohne Alonso im Niemandsland
Ferrari würde ohne Alonso jedenfalls alt aussehen. Mit einem unterlegenen Boliden hat er zuletzt in Budapest mit Mercedes und Red Bull mitgehalten und wurde Zweiter. Als einziger Fahrer schaffte er es in der laufenden Saison in jedem Rennen in die Punkteränge und hält derzeit bei 88 WM-Zählern. Teamkollege Kimi Räikkönen hingegen fuhr nur 27 Punkte ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden