Di, 12. Dezember 2017

Weltkatzentag-Fakten

05.08.2014 10:15

Katzen verschlafen zehn von 15 Jahren

Am 8. August ist Weltkatzentag. Zu diesem Anlass hat der Österreichische Tierschutzverein erstaunliche Fakten und tolle Tipps zum beliebtesten Haustier des Landes zusammengestellt. Oder haben Sie gewusst, dass Katzen zehn von 15 Lebensjahren verschlafen?
  1. Eine Katze müsste man sein: Eine Katze, die 15 Jahre alt ist, hat davon rund zehn verschlafen. Davon träumt wohl so mancher Zweibeiner am Montagmorgen.
  2. Katzen brauchen Kontakt: Samtpfoten sind nicht so einzelgängerisch wie ihr Ruf. "Halten Sie reine Wohnungskatzen bitte nicht einzeln", ersucht Susanne Hemetsberger, Geschäftsführerin des Österreichischen Tierschutzvereins, Katzenfreunde. "Vergesellschaftungen von Einzelkatzen benötigen Geduld, lohnen sich aber."
  3. Erfindergeist: Sir Isaac Newton entdeckte nicht nur die Schwerkraft, sondern hat auch die Katzentüre erfunden. Eine Katze, die ständig raus wollte, beeinträchtigte seine Arbeit, wodurch er auf die Idee mit der Klappe in der Tür kam.
  4. Tipp zur Wohnungshaltung: Katzen ohne Freigang sind nicht automatisch unglücklich. "Wichtig ist, dass man in der Wohnung Rückzugsmöglichkeiten und hoch gelegene Beobachtungsposten einrichtet", rät Hemetsberger. Auch ein Balkon wird meist heiß geliebt.
  5. Post von der Katze? In der belgischen Stadt Liege wurde 1879 versucht, etwa 37 Katzen als "Briefträger" auszubilden. Der Versuch schlug fehl. Die Vierbeiner haben ihren eigenen Kopf.
  6. Tipp zum Thema Milch: Katzen vertragen keine Kuhmilch! Wasser ist am besten für sie.
  7. Katzensprung: Katzen können sehr hoch springen, und zwar bis zum Fünffachen ihrer Körpergröße.
  8. Tipp zur Kastration: Eine Kastration noch vor dem ersten Wurf durchzuführen ist sinnvoll. Susanne Hemetsberger: "Es gibt viel zu viele heimatlose Streunerkatzen. Jeder, der seine Katze oder seinen Kater nicht kastriert, macht sich am Leid der Tiere mitschuldig und strafbar." In Österreich besteht Kastrationspflicht.
  9. Maus überlistete Katze: Einer chinesischen Legende nach soll eine hinterlistige Maus einer Katze das falsche Datum genannt haben, an dem Buddha die Tierkreis-Zeichen festlegte. Daher sind die Samtpfoten mit keinem eigenen Symbol vertreten.
  10. Was Kätzchen nicht lernt: "Bitte geben sie Katzen von den 'Assisi-Höfen' oder aus dem Tierheim eine Chance" appelliert Hemetsberger. "Ältere Katzen sind ruhiger und eignen sich besser für Berufstätige und Senioren als stürmische Jungtiere."
  11. Erstaunlich schnell: Die Ägyptische Mau gilt mit 50 km/h, die sie schaffen kann, als schnellste Hauskatze. Zum Vergleich: Sprinter Usain Bolt gilt als der "schnellste Mann der Welt" und erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von annähernd 45 km/h.
  12. Essigduft als Tipp: Wer sich daran stört, dass die Nachbarskatzen im eigenen Garten herumstreunen, kann sich einfach helfen: In eine Sprühflasche verdünnte Essigessenz einfüllen und dieses Gemisch versprühen. Für die Katze bleibt der Geruch unerträglich, auch wenn wir ihn längst nicht mehr wahrnehmen.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).