Sa, 21. Oktober 2017

"Forbes"-Liste

05.08.2014 08:58

Sandra Bullock ist bestbezahlte Schauspielerin

Der Weltraum-Thriller "Gravity" hat Sandra Bullock zur bestbezahlten Schauspielerin in Hollywood gemacht. Wie das US-Magazin "Forbes" am Montag mitteilte, verdiente die 50-Jährige in den vergangenen zwölf Monaten etwa 51 Millionen Dollar (38 Millionen Euro).

Für ihre Rolle als Wissenschaftlerin und Astronautin Ryan Stone in dem Kinohit wurde Bullock für einen Oscar als beste Schauspielerin nominiert. "Gravity" gewann insgesamt sieben Oscars und spielte 716 Millionen Dollar ein.

Auf Platz zwei der bestbezahlten Hollywood-Schauspielerinnen landete "Hunger Games"-Star Jennifer Lawrence mit 34 Millionen Dollar, gefolgt von Gwyneth Paltrow, die zwischen Juni 2013 und Juni 2014 immerhin noch 19 Millionen Dollar verdiente.

Dahinter folgen Angelina Jolie und Cameron Diaz, beide kamen laut "Forbes" auf einen Jahresverdienst von 18 Millionen Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).