Di, 21. November 2017

„Ende des Albtraums“

04.08.2014 09:01

Karl Dall: Anklage wegen Vergewaltigungsvorwürfen

Komiker Karl Dall ist laut eines Berichts der "Bild"-Zeitung wegen Vergewaltigungsvorwürfen von der Staatsanwaltschaft Zürich angeklagt worden. "Ich bin froh, dass es zum Prozess kommt, und ich habe damit auch gerechnet", zitierte die Zeitung den 73-Jährigen am Montag.

Eine Schweizer Journalistin wirft ihm vor, sie im September vergangenen Jahres in einem Hotel in Zürich vergewaltigt zu haben. Zwei Monate später erstattete sie Anzeige, Dall saß daraufhin für einige Tage in Untersuchungshaft.

Der Komiker bestreitet die Tat. Es sei nicht einmal zum Sex gekommen. "Nun kann meine Unschuld endlich bewiesen werden. Damit wird dieser Albtraum endlich ein Ende finden." Der Prozess soll laut Bericht im Herbst beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden