Sa, 18. November 2017

War untergetaucht

03.08.2014 12:51

W: Polizei schnappt international tätigen Betrüger

Ein mutmaßlicher international tätiger Betrüger ist der Polizei in Wien ins Netz gegangen. Oberösterreichische Zielfahnder schnappten den gebürtigen Steyrer – wie erst jetzt bekannt wurde – bereits am Donnerstag. Das Landesgericht Wien hatte den 32-Jährigen zur Fahndung ausgeschrieben - gegen ihn laufen mehrere Verfahren.

Die Polizei hatte den Verdächtigen bereits längere Zeit im Visier: Er war 2008 in Florida wegen Kreditkartenbetruges verhaftet und nach Österreich abgeschoben worden. Nunmehr wird ihm schwerer gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen.

So war der 32-Jährige im Motorrennsport aktiv und trat als Leiter eines Rennstalls auf. Obwohl er keine Autos am Start hatte, gelang es ihm, Sponsoren zu gewinnen. Zu Jahresbeginn wurden in Dubai für ein 24-Stunden-Rennen eine Box und eine Lounge für das Team angemietet. Für die angeblich im Voraus bezahlten Kosten in der Höhe von mehreren Tausend Euro wurde eine gefälschte Zahlungsbestätigung vorgelegt. Der darauf aufscheinende Überweiser war der vermeintliche Hauptsponsor - eine Fluglinie, die allerdings nichts davon wusste.

Auf Flucht vor Polizei in Belgien untergetaucht
Wegen der Ermittlungen in Dubai setzte sich der 32-Jährige kurzerhand nach Köln ab, wo er in den vergangenen zwei Jahren seinen Hauptwohnsitz hatte. Weil ihm auch hier die Polizei auf den Fersen war, flüchtete er mit einem unterschlagenen Wagen nach Belgien, wo er in der Rennsportszene untertauchte.

Auch in Wien war der Mann aktiv. Er versuchte, hochpreisige Liegenschaften anzumieten. Um nicht offiziell aufzuscheinen, schickte er dabei den Ermittlungsergebnissen zufolge seine weiblichen Bekanntschaften vor. Dabei richtete er laut Polizei - soweit bisher bekannt - keinen weiteren finanziellen Schaden an. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden