Di, 21. November 2017

Große Suchaktion

03.08.2014 12:06

OÖ: Zwei betrunkene Burschen aus Donau gerettet

Zu einer lebensgefährlichen Aktion haben sich zwei betrunkene 19-Jährige in der Nacht auf Sonntag in Oberösterreich hinreißen lassen. Die Burschen sprangen nach einem Fest in der Gemeinde Esternberg in die Donau - und wurden aufgrund der starken Strömung sofort abgetrieben. Ein Freund der beiden, der den Vorfall beobachtet hatte, alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Die beiden 19-Jährigen konnten schließlich im Zuge einer groß angelegten Suchaktion gerettet werden.

Der Freund der beiden Burschen schlug um 3.20 Uhr Alarm. Er gab an, das erheblich alkoholisierte Duo habe Kleidung, Geldbörsen und Mobiltelefone am Ufer der Donau zurückgelassen und sei in das Wasser gesprungen. Dann seien beiden abgetrieben. Die Donau führt derzeit nach den heftigen Niederschlägen Hochwasser. Die Strömung ist stark, die Wassertemperatur beträgt höchstens 15 Grad.

Sechs Feuerwehren aus Bayern und Oberösterreich mit drei Rettungsbooten und einer Wärmebildkamera, das Rote Kreuz aus beiden Ländern mit drei Rettungs- und zwei Notarztfahrzeugen sowie die Polizei - insgesamt rund 60 Einsatzkräfte - rückten in der Nacht aus.

Rund eine Stunde später wurden die 19-Jährigen fast einen Kilometer unterhalb der Einstiegsstelle endlich entdeckt und gerettet. Sie waren leicht unterkühlt, aber unverletzt. Nach der Erstversorgung durch Rettung und Notarzt wurden die beiden jungen Männer von ihren Angehörigen abgeholt und nach Hause gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden