Fr, 20. Oktober 2017

5 Mio. € Ersparnis

02.08.2014 13:59

Rupprechter räumt sein Ressort auf

Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter hat eine breite Reorganisation seines Ressorts veranlasst. Laut dem Minister sollen dadurch bereits heuer fünf Millionen Euro eingespart werden.

Von bisher acht Sektion gibt es seit Juli nur mehr sechs und die Zahl der Abteilungen wurde von 56 auf 46 reduziert, wie die "Salzburger Nachrichten" am Samstag berichteten. Auf Ebene der Spitzenbeamten gab es 41 Abberufungen und Neubesetzungen.

Sektionschefin abgesetzt
Während der Minister von einer Ersparnis von rund fünf Millionen Eur allein im Jahr 2014 spricht, herrscht in seinem Haus nicht nur Zufriedenheit. Die Degradierung von Edith Klauser von der Sektionschefin zu einer Abteilungsleiterin erzürnt offenbar vor allem weibliche Angestellte des Ministeriums. Zumal es noch nie vorgekommen sei, dass ein Spitzenbeamter während eines laufenden Vertrages degradiert wurde.

Klauser führte etwa die Verhandlungen mit der EU zur gemeinsamen Agrarpolitik und leitete die Sektion "Landwirtschaft und Ernährung" - der Rupprechter selbst 2002 bis 2007 vorstand. Der heutige Minister habe bereits damals die Zusammenlegung seiner Sektion angeregt, habe damit jedoch beim damaligen Minister Josef Pröll kein Gehör gefunden, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).