Sa, 18. November 2017

Viele Fragen offen

02.08.2014 10:06

Nach Wolfsabschuss: Staatsanwaltschaft ermittelt

In einer Scheune hat ein Bauer im Oberen Drautal in Kärnten - wie mehrfach berichtet - einen Wolf erschossen, weil er ihn für einen Fuchs hielt. Da in dem Fall jedoch immer mehr offene Fragen auftauchten - dem Wolf fehlte eine Pfote und er soll in einem Käfig gehalten worden sein - ermittelt jetzt der Staatsanwalt.

Lange dürfte man bei der Staatsanwaltschaft nicht gewusst haben, wie man die Anzeige des Österreichischen Tierschutzvereins gegen den Schützen, der den Wolf erlegt hatte, bewerten soll - immerhin wollte der Bauer ja nur sein Eigentum verteidigen.

Nachdem aber die vom Land Kärnten in Auftrag gegebenen Gutachten immer mehr Fragen aufwerfen - so war unter anderem der Magen des Wolfes leer, obwohl er Schafe gerissen haben soll - hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen.

Zum Ermittlungsstand selbst gibt es keine Auskünfte: "Ich kann nichts sagen", so Staatsanwalt Christian Pirker. Dem betroffenen Landwirt droht ein Verfahren, wegen des Verdachts der Käfighaltung könnte auch eines gegen unbekannt eingeleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden