Fr, 17. November 2017

Um über 300 Mio. €

31.07.2014 16:55

Oberösterreicher kaufen Wiener Millennium Tower

Einen Coup hat die oberösterreichische Unternehmerfamilie Kaufmann gelandet: Sie übernimmt zusammen mit der US-Bank Morgan Stanley den Wiener Wolkenkratzer Millennium Tower. Der Kaufpreis für das 50-stöckige Gebäude mit seinen knapp 100.000 Quadratmetern Fläche liegt dem Vernehmen nach bei über 300 Millionen Euro.

Verkäufer ist die Hamburger Investmentfirma MPC Capital. Fabian Kaufmann im Gespräch mit der "Krone": "Der Millennium Tower war das erste richtige Hochhaus in Wien und ist durch Lage und Infrastruktur einzigartig. Wir wollen das Potenzial voll ausschöpfen."

Konkret werden die Kaufmanns Einkaufszentrum und Kino besser vermarkten und auch neue Händler einmieten. Außerdem wollen sie die rund 4.000 Quadratmeter an leer stehender Bürofläche rasch vermieten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden