Mo, 20. November 2017

Arzt als Unfallzeuge

29.07.2014 09:19

Laster kollidiert in OÖ mit Auto - drei Verletzte

Schwerer Unfall an der Himmelreich-Kreuzung im oberösterreichischen Regau: Ein Lastwagenfahrer hat den Vorrang missachtet und ist gegen ein Auto gekracht. Insgesamt drei Insassen wurden bei dem Crash schwer verletzt. Ein Notarzt wurde Zeuge des Unfalls und leistete den Opfern Erste Hilfe, bis Rettung und Feuerwehr am Unfallort ankamen.

Beide Lenker fuhren am Sonntag bei Grün, doch der Pkw-Fahrer hätte Vorrang gehabt. Es kam zum Zusammenstoß auf der Himmelreich-Kreuzung, die als sehr unfallträchtig gilt. Im Pkw saßen ein 24-jähriger Lenker aus Neukirchen und seine Beifahrerin (26) aus Rutzenmoos, den Lkw lenkte ein 45-Jähriger aus Traun. Er und die Beifahrerin wurden in den Wracks eingeklemmt.

Als Erster zur Stelle war der Hausarzt und ausgebildete Notarzt Martin Veits aus Vöcklabruck. Er stand mit seinem Auto an der Kreuzung und beobachtete alles: "Für mich war die Situation Routine, ich habe einfach gemacht, was ich am besten kann", sagte der Arzt.

"Wir schnitten zwei Verletzte aus den Fahrzeugen"
Nur wenige Minuten später trafen bereits die Feuerwehren Regau und Rutzenmoos ein: "Wir schnitten zwei Verletzte aus den Fahrzeugen, bargen die Wracks und herumliegende Teile und regelten natürlich auch den Verkehr. Außerdem musste eine große Menge Öl gebunden werden", berichtete Feuerwehr-Einsatzleiter Gerhard Staudinger aus Regau.

Die drei Verletzten wurden vom Roten Kreuz ins Krankenhaus nach Vöcklabruck gebracht. Eineinhalb Stunden dauerte der Einsatz der Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden