Mo, 18. Dezember 2017

Verflixtes 7. Jahr

28.07.2014 12:36

Sarah Wiener und Peter Lohmeyer: Trennung!

Sarah Wiener und Peter Lohmeyer haben sich getrennt. Die Ehe der prominenten Fernsehköchin mit dem "Tod" im Salzburger "Jedermann" ist nach sechs Jahren zerbrochen. Wiener dazu: "Ich bin froh und dankbar, dass ich eine so glückliche Zeit mit so einem wunderbaren Mann hatte."

Am Montagvormittag meldeten gut informierte Quellen aus Salzburg, dass der 52-jährige Schauspielstar und die erfolgreiche Österreicherin ihre Beziehung beendet haben. Der Zeitung "Hamburger Morgenpost" bestätigte Lohmeyer: "Ja, es stimmt. Wir sind nicht mehr zusammen." Es sei, wie es sei. Die Trennung sei "friedlich" vonstattengegangen. "Jeder geht jetzt seinen Weg."

Für Wiener war es eine "glückliche Zeit mit einem wunderbaren Mann." Doch: "Menschen verlieben sich, kommen zusammen und trennen sich dann leider oft nach einer gewissen Zeit. So ist das Leben. So ist es bei uns auch."

Nach acht Monaten geheiratet
Das Power-Paar Sarah Wiener und Peter Lohmeyer, der bis Ende August in Salzburg auf der Bühne steht, hatte sich 2008 kennengelernt. Die Romanze führte die beiden nur acht Monate später in den Stand der Ehe. "Das war ein Sechser im Lotto. Das war einfach klar", sagte Lohmeyer einmal über seine Ehe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden