Sa, 18. November 2017

Nach Herzinfarkt

24.07.2014 16:34

Karl Moik: „Brauche zum Gehen noch einen Rollator“

"Musikantenstadl"-Liebling Karl Moik (76) ist auf dem Weg der Besserung. Erst im März erlitt er einen Herzinfarkt und lag sechs Wochen im Koma. Jetzt zeigte sich Moik wieder in der Öffentlichkeit - und sang sogar ein Lied.

Zwar hatte Moik ein Bühnen-Comeback ausgeschlossen, aber für die Einweihung der Luxus-Chalets des "Singenden Wirts" Thomas Berger an der Deutsch-Österreichischen Grenze in Bayern machte er nun doch eine Ausnahme und sang ein Lied.

"Ich habe 20 Kilo verloren, aber die jetzigen 85 Kilo fühlen sich richtig gut an – das Gewicht halte ich jetzt!", strahlte Moik. Und weiter: "Ich brauche zum Gehen zwar noch einen Rollator. Aber ich habe mir Ziele gesteckt, und wer mich kennt weiß, dass ich ein Kämpfer bin." Ist er!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden