Mi, 13. Dezember 2017

Unter Reifen geraten

22.07.2014 07:57

Sbg: Zweijähriger von Lkw überrollt und getötet

Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat am Montag in Salzburg zu einer Tragödie geführt. Ein Lkw-Fahrer hatte auf einer Gemeindestraße im Bad Hofgasteiner Ortsteil Laderding nach dem Weg gefragt. Als er seine Fahrt fortsetzte, überrollte er den Kopf eines zweijährigen Kindes, für das es keine Rettung mehr gab.

Der 35-jährige Lenker des Lasters aus der Stadt Salzburg war auf der Suche nach einer Zustelladresse. Im Ortsteil Laderding hielt er auf der bergaufführenden Gemeindestraße kurz an und erkundigte sich bei einer Passantin nach dem Weg. Als er wieder losfuhr, kam es zu dem schrecklichen Unfall, dessen genaue Umstände noch nicht geklärt sind.

Bub geriet unbemerkt unter Laster
Ein zwei Jahre alter Bub aus Bad Hofgastein war offenbar unbemerkt unter das Fahrzeug geraten und wurde beim Anfahren vom linken Hinterrad überrollt. Die Kopfverletzungen, die das Kind dabei erlitt, waren so schwer, dass jegliche Hilfe zu spät kam. Laut Polizeisprecher Anton Schenz hatte der Lenker des Klein-Lkws offenbar nur eines von insgesamt zwei direkt neben dem Laster spielenden Kindern gesehen.

Die Passantin, die das Unglück mitbekam, befindet sich in einem Ausnahmezustand, konnte wegen des erlittenen Schocks von der Polizei noch nicht zum Hergang befragt werden. Sie wird zurzeit vom Rot-Kreuz-Kriseninterventionsteam betreut, ebenso auch der geschockte Lenker des Klein-Lkws.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden