So, 22. Oktober 2017

Wahl-Österreicherin?

22.07.2014 08:32

Helene Fischer sucht Anwesen in Salzburg

Die ORF-Chefs dürften sich nach dem letzten Wochenende wohl kräftig die Hände reiben. Die 15. Starnacht am Wörthersee lockte am Samstag über den Abend verteilt rund 1,5 Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte (trotz Hitzewelle im ganzen Land!). Einen Löwenanteil daran hatte natürlich Superstar Helene Fischer mit ihrem Showblock "Helene Fischer: Farbenspiel".

Gut möglich, dass die Deutsche jetzt noch mehr Lust auf Land und Leute bekommen hat. Einen Gusto holte sie sich, wie die "Krone" erfuhr, bereits in der Festspielstadt Salzburg.

"Echte Luxusimmobilie"
Fischer, liiert mit Sänger Florian Silbereisen, 32, ist nämlich anscheinend auf der Suche nach einer Bleibe. Ein Objekt in Salzburg-Parsch stach dabei besonders hervor. "Eine echte Luxusimmobilie – die Frau hat Geschmack", so Insider. Gut möglich also, dass Helene Wahl-Österreicherin wird.

Ein Anwesen am Fuße des Gaisberges wäre jedenfalls auch gleich ein passendes Geschenk, das sie sich zum runden Geburtstag – am 5. August wird Fischer nämlich 30 Jahre jung – selbst machen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).