Mo, 11. Dezember 2017

Unter Auflagen

21.07.2014 17:00

Grünes Licht für Lehre in vegetarischem Restaurant

Nach der Diskussion rund um eine junge Vegetarierin, die in einem vegetarischen Restaurant in Salzburg eine Lehre zur Köchin absolvieren wollte, gibt es nun für die 19-Jährige grünes Licht. Isabella Langer darf ihre erträumte Lehre beginnen, alles Wissenswerte über Fleisch und Fisch lernt sie in einem Partnerbetrieb.

"Es ist Zeit geworden", freut sich Julia Platzer, die Chefin des Green Garden in Salzburg. Sie kämpfte auf allen Ebenen um die Genehmigung für einen Lehrling, machte auch auf Facebook ihrem Ärger Luft. Doch jetzt ist es fix: Isabella Langer, sie arbeitet schon als Aushilfe im Betrieb, darf ihre Lehre beginnen. "Ich bin total glücklich", freut sich die 19-Jährige nach einem runden Tisch in der Wirtschaftskammer.

Lehrling verbringt 42 Wochen im Partnerbetrieb
Den Umgang mit Fleisch und Fisch lernt sie im Partnerbetrieb Gmachl, einem Haubenrestaurant in Bergheim. Die Auflagen sind nach wie vor streng: Das Lehrmädchen muss 42 Wochen im Partnerbetrieb verbringen.

Ob die Kochausbildung per se adapiert wird, bleibt allerdings nach wie vor offen. Julia Platzer: "Eine gute Gemüseausbildung könnte ja auch der Spitzengastronomie nutzen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden