Sa, 16. Dezember 2017

1 Million pro Folge?

21.07.2014 08:48

"Big Bang Theory"-Stars pokern um Gehaltserhöhung

Der Cast der bereits vielfach ausgezeichneten US-Sitcom "The Big Bang Theory" fordert eine Gehaltserhöhung, die es in sich hat: Die Stars der CBS-Show wollen die Verträge für eine geplante achte Staffel nur unterschreiben, wenn die Studiobosse ihnen Gagen in Höhe von einer Million Dollar (umgerechnet circa 740.000 Euro) pro Folge versprechen.

Jim Parsons (Sheldon), Johnny Galecki (Leonard), Kaley Cuoco (Penny), Simon Helberg (Howard) und Kunal Nayyar (Raj) verhandeln derzeit mit Warner Brothers TV und könnten laut der Internetseite "Deadline" schon bald eine vergleichbare Gage wie die Stars der Sitcom "Friends" kassieren, die 2004 zu Ende ging.

Parsons, Galecki und Cuoco sollen Gerüchten zufolge derzeit 325.000 Dollar (240.000 Euro) pro Folge erhalten. Sollten sie ihre Forderungen nach einer saftigen Gehaltserhöhung durchsetzen können, würden sie mit einem Schlag zu den bestbezahlten Schauspielen im US-Fernsehen aufsteigen und damit selbst Ashton Kutcher und Jon Cryer aus "Two And A Half Men" übertrumpfen.

Die Produktionsphase zur achten Staffel sollte eigentlich Ende des Monats starten. Da die Vertragsverhandlungen noch nicht abgeschlossen sind, könnten sich die Dreharbeiten allerdings verzögern, heißt es. Der Sender CBS bestätigte kürzlich, dass insgesamt drei neue Staffeln geplant sind, was bedeuten würde, dass Fans bis 2017 mit neuen Folgen rechnen können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden